Projekte


IoT-Management

Siemens baut Plattform für Internet of Things aus

14. September 2016
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Siemens will die Marktführerschaft bei datenbasierten Services im Immobilienbereich behaupten. Dabei helfen soll ein gemeinsames Projekt mit Capgemini.
Der Siemens Navigator ist eine integrierte, Cloud-basierte Energie- und Nachhaltigkeits-Plattform, deren Analyse- und Berichtsfunktionalitäten den Usern Transparenz über Gebäudepotenziale verschaffen.
Der Siemens Navigator ist eine integrierte, Cloud-basierte Energie- und Nachhaltigkeits-Plattform, deren Analyse- und Berichtsfunktionalitäten den Usern Transparenz über Gebäudepotenziale verschaffen.
Foto: Siemens AG

Ein Konzern wie SiemensSiemens muss die DigitalisierungDigitalisierung naturgemäß auf vielen Ebenen vorantreiben. Aktuell geschieht dies unter anderem in der Geschäftssparte Building Technologies in einem Internet-der-Dinge-Projekt. Gemeinsam mit dem IT-Dienstleister Capgemini arbeitet die Siemens-Division aktuell an der Implementierung einer Cloud-basierten Serviceplattform mit dem Schwerpunkt Asset Management- und Analytik-Technologie. Die Wurzeln dieses Projektes sind allerdings schon etwas älter. Top-500-Firmenprofil für Siemens Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

Siemens Navigator wird aufgerüstet

Siemens Building Technologies verfügt nämlich bereits seit einiger Zeit über den Siemens Navigator: eine integrierte, Cloud-basierte Energie- und Nachhaltigkeits-Plattform, deren Analyse- und Berichtsfunktionalitäten den Usern Transparenz über Gebäudepotenziale verschaffen. So sollen Entscheidungsprozesse zur operativen Effizienz befördert werden, um Energie und Kosten zu sparen. Der Navigator ist also letztlich eine Energieeffizienzplattform, die Siemens Building Technologies beispielsweise 2015 gemeinsam mit der Stadt Sosnowiec die Auszeichnung European Energy Service Reward für ein Energiesparprojekt einbrachte.

Just diesen Navigator will Siemens nun gemeinsam mit Capgemini Consulting weiterentwickeln. Und zwar zu einer umfassenden Internet-of-Things-Management-Plattform, mit der sich die intelligenten Gebäude sowie der allgemeine Immobilienbestand der großen wie auch globalen Kunden von Siemens Building Technologies verbinden lassen. Den Eigentümern von Gewerbeimmobilien soll bei der Optimierung von Geschäftsergebnissen, Energieeffizienz und Werterhalt der Gebäude geholfen werden.

Übergreifende Service- und Implementierungsstrategie

Gemeinsam entwickeln die Partner dafür eine übergreifende Service- und Implementierungsstrategie. Capgemini-Experten aus den Bereichen IoT, Datenanalyse und Cloud arbeiten gemeinsam mit Teams von Siemens Building Technologies daran, den Navigator als komplexes digitales Transformationsprojekt phasenweise zu erweitern und voranzutreiben.

Der Anwender will generell seine führende Position bei datenbasierten Services im Immobilienbereich ausbauen. "Unsere Kunden erwarten, dass wir ihnen verwertbare Erkenntnisse aus der Digitalisierung zur Verfügung stellen und immer fortschrittlichere Methoden zur Verbesserung der Gebäudeleistung implementieren", sagt Matthias Rebellius, CEO von Siemens Building Technologies.

Siemens | Internet der Dinge
Branche: Industrie
Zeitrahmen: mehrere Jahre
Produkt: Siemens Navigator
Dienstleister: Capgemini
Einsatzort: weltweit
Internet: www.siemens.com