NSA-Enthüller

Snowden: Massenüberwachung für Terrorabwehr nicht notwendig

20. Juli 2014
Edward Snowden hat in einem Interview die verbreitete Argumentation abgeschmettert, die Geheimdienste bräuchten immer mehr Daten, um Verdächtige aufzuspüren.

Geheimdienst-Vertreter sprachen wiederholt davon, dass sie die sprichwörtliche "Nadel im Heuhaufen" suchten. Dazu bräuchten sie einen größeren Heuhaufen an Daten, hieß es immer wieder zur Verteidigung der Spähprogramme. In einem Interview mit der britischen Zeitung "Guardian" widersprach Snowden dieser Argumentation entschieden. "Das ist ein Heuhaufen menschlicher Leben", sagte er. "Das sind all die privaten Informationen über die intimsten Handlungen unseres Lebens, die gesammelt und gespeichert werden." Schon der Begriff des Heuhaufens sei missverständlich, sagte er den "Guardian"-Journalisten, die ihn am 10. Juli in Moskau trafen. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite