Ratgeber: Für wen lohnt sich Unified Communications?

So finden Sie die passende UC-Plattform

16. März 2010
Von Martin Groß
In den meisten Unternehmen bestimmen die klassischen Interaktionsformen wie E-Mail oder das Telefonieren über Festnetz oder Handy noch den Alltag. Innovative Formen wie Webconferencing, Desktop Sharing oder Instant Messaging rücken aber nach. Für wen lohnt sich Unified Communications (UC)?

Unternehmen kommunizieren immer mehr. In einer Studie von Berlecon Research gaben 93 Prozent der befragten Geschäftsbereichsleiter an, dass das E-Mail- und Gesprächsaufkommen stark zugenommen hat. In kleinen und mittleren Unternehmen wird die interne Kommunikation oft unterschätzt. Aufgrund der überschaubaren Organisation und der wenigen Mitarbeiter verlässt man sich auf die reine Kommunikationsfähigkeit und übersieht dabei nicht selten, dass sich nicht nur die Anforderungen auf dem Markt, sondern auch an die interne Kommunikation gravierend geändert haben.

So profitieren Unternehmen von UC

Eine pauschale Antwort auf die Frage, welche Features die Mitarbeiter wirklich benötigen, gibt es nicht. Das hängt vom jeweiligen Einsatzgebiet ab.
Eine pauschale Antwort auf die Frage, welche Features die Mitarbeiter wirklich benötigen, gibt es nicht. Das hängt vom jeweiligen Einsatzgebiet ab.
Foto: Cosynus

Der wirtschaftliche Nutzen von UC lässt sich nur schwer mit Zahlen belegen, weil auch die Kommunikationsdefizite selten auf den ersten Blick erkennbar sind. Die Mängel tauchen in keiner Bilanz auf und lassen sich auch nicht in Zahlen messen.

Allerdings werden jedes Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz zweistellige Milliardenbeträge für die Unternehmenskommunikation ausgegeben. Demnach sind Unternehmen durchaus davon überzeugt, dass die Kommunikation als Wettbewerbsfaktor anzusehen und für den Geschäftserfolg mit ausschlaggebend ist. UC führt die Kommunikationswege verschiedener Medien zusammen und setzt so den Hebel an mehreren Punkten an: Die Telefonkosten sinken, die Produktivität steigt, und die Teamarbeit wird einfacher. Außerdem reduzieren Audio- und Videokonferenzen Reisekosten und sparen Zeit. Auch die Administrationskosten sinken, da die Verwaltung von UC-Lösungen mit Hilfe grafischer Tools einfach und flexibel ist. UC zählt, als Zusammenspiel von Telekommunikation, IT und Unternehmenssoftware, zu den geschäftskritischen Kernprozessen eines Unternehmens und dient dem Ziel, Informationen schnell, komfortabel sowie ortsunabhängig bereitzustellen.

UC macht außerdem transparent, ob und wo Benutzer gerade erreichbar sind. Auch das verbessert die Kommunikation. In der heutigen Zeit geht es nicht mehr darum, eine Abwesenheitsnotiz zu hinterlassen, sondern um die mobile Erreichbarkeit. Deshalb fordern Anwender Präsenzinformationen. Sie reduzieren auch den Mail-Verkehr.

Zur Startseite