Für Einsteiger und Profis

So viel kosten aktuelle 3D-Drucker

27. Januar 2015
Florian Maier beschäftigt sich mit dem Themenbereich IT-Security und schreibt über reichweitenstarke und populäre IT-Themen an der Schnittstelle zu B2C. Daneben ist er für den Facebook- und LinkedIn-Auftritt der COMPUTERWOCHE zuständig. Er schreibt hauptsächlich für die Portale COMPUTERWOCHE und CIO.
Nicht erst seit der CES 2015 ist klar: 3D-Drucker sind schwer im Kommen. Wie geben einen Überblick über ausgewählte Modelle für Einsteiger und Profis.

Auf der Consumer Electronics Show 2015 gab es zahlreiche neue 3D-Drucker zu bestaunen. In der Gunst des Fachpublikums standen unter anderem die ersten erschwinglichen 3D-Drucker mit UV-Lasertechnik ganz weit oben. Doch auch die etwas eigentümlicheren Konzepte - etwa ein Drucker, der für die präzise Verzierung köstlichen Backwerks sorgt - ernteten in Las Vegas staunende Blicke.

3D-Drucker kommen längst nicht mehr nur in der Industrie zum Einsatz.
3D-Drucker kommen längst nicht mehr nur in der Industrie zum Einsatz.
Foto: concept w - Fotolia.com

Evolution der 3D-Printer

Fahrt haben die 3D-Drucker schon lange vor der CES aufgenommen. Bereits Anfang der 1980er Jahre entwickelte Charles Hull den weltweit ersten 3D-Drucker3D-Drucker. Inzwischen erobern die dreidimensionalen Printer nicht nur IndustrieIndustrie und Handwerk, sondern auch das Kunst- und Design-Gewerbe und die Schreibtische von Hobby-Tüftlern. Die 3D-Drucktechnik kommt in immer mehr Geschäftsfeldern zum Einsatz - was teilweise auch kontrovers diskutiert wird, gerade wenn es um die wirtschaftlichen Folgen dieser Entwicklung geht. Alles zu 3D Druck auf CIO.de Top-Firmen der Branche Industrie

3D-Drucker im Überblick

Das Angebot an Geräten für den 3D-Druck ist inzwischen extrem breit gefächert und bedient sowohl Einsteiger, als auch technisch interessierte Hobby-Bastler und professionelle Anwender. Wir geben in unserer Bildergalerie einen Überblick über bereits erhältliche und demnächst erscheinende 3D-Printer.

Zur Startseite