Aberdeen-Studie: Weniger Zeit für Entwicklung, Kosten sinken

SOA-Governance wirkt

22. Oktober 2008
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Durch Service-orientierte Architekturen (SOA) bringen Unternehmen mehr Agilität, Effizienz und Produktivität in ihre Prozesse. SOA-Governance hilft, eine Service-basierten IT-Landschaft planmäßig und strukturiert zu steuern. Das zeigt eine aktuelle Studie des Marktforschers Aberdeen Group.
Unternehmen, die eine Service-orientierte Architektur aufbauen, müssen darauf achten, dass sich die IT konsequent an den betriebswirtschaftlichen Bedürfnissen orientiert sowie deren Flexibilität und Agilität erhöht.
Unternehmen, die eine Service-orientierte Architektur aufbauen, müssen darauf achten, dass sich die IT konsequent an den betriebswirtschaftlichen Bedürfnissen orientiert sowie deren Flexibilität und Agilität erhöht.

Die Schwierigkeiten, die mit einer effektiven Wartung der verteilten Services und ihrer Integration mit Applikationen verbunden sind, haben gravierende Folgen. Einerseits müssen Firmen ihre internen Prozesse und Ressourcen immer wieder neu ausrichten und andererseits in neue Technologien investieren, die aber zu Lasten der Effizienz gehen können.

Nach Ansicht der Analysten müssen sich Unternehmen und Organisationen daher zunehmend mit einer SOA-Governance beschäftigen, um einen erkennbaren Nutzen nicht nur für ihre IT, sondern auch für ihre Geschäftstätigkeit zu erreichen.

Bestehende Services wiederverwenden

Sie nennen vier entscheidende Kriterien, mit denen sich eine Best-in-Class-Performance der vorhandenen Strukturen, Funktionalitäten und Technologien für ein SOA-Konzept erreichen lassen.

Jeweils 23 Prozent der Klassenbesten verringerten durch die Wiederverwendung bestehender Services Kosten und konnten die Entwicklungszeit für neue Geschäftsanwendungen reduzieren. 18 Prozent gaben an, dass ihre IT-Organisation jetzt deutlich weniger Zeit braucht, um spezifische Geschäftsanforderungen zu erfüllen. Und 37 Prozent konnten durch eine SOA-Governance die Anzahl wiederverwendbarer Web Services deutlich steigern.

Zur Startseite