Studie Brand Science Institute

Social Media liegt im Trend

30. Januar 2009
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Experten aus Europa, Asien und den USA sind sich einig: Die weitere Professionalisierung und Einbindung von Social-Media-Aktivitäten im Rahmen des klassischen Marketing-Mix wird zum wichtigsten Trend der Online-Kommunikation.

Dies zeigt die internationale Studie "Trends im Online-Marketing 2009-2010", die das Hamburger Brand Science Institute (BSI) in 27 Ländern in Europa, USA und Asien durchgeführt hat. Demnach wird das Ziel der Unternehmen sein, das Involvement der Internetnutzer über Social Media-Maßnahmen in Form von Informationsfenstern (Widgets), sozialen Netzwerken sowie Echtzeit-Applikationen zu nutzen. So werden Marketing-Budgets neu verteilt und Social Media besonders klassische Online-Werbeformen weiter verdrängen, so die Untersuchung.

Unternehmen "twittern" mehr

Ein weiterer Trend charakterisiert den zunehmenden Aufbruch traditioneller Online-Redaktionen von MedienMedien und Markenherstellern. "Unternehmen werden immer häufiger versuchen, Marken- und Unternehmensinformationen über Kurznachrichten und News-Feeds im Internet zu verteilen", so BSI-Geschäftsführer Nils Andres. Bekannte Plattformen wie beispielsweise Twitter, Friendfeed oder auch Jaiku würden bereits von verschiedenen namhaften Firmen wie etwa AmazonAmazon oder dem Spiegel Verlag als News-Ticker eingesetzt werden, um Nachrichten, Produktinformationen oder Angebotspreise zu kommunizieren. Alles zu Amazon auf CIO.de Top-Firmen der Branche Medien

Im Rahmen der Studie wurden laut BSI rund 1.300 internationale Marketingspezialisten aus Theorie und Unternehmenspraxis zu künftigen Entwicklungen des Online-Marketings befragt.

Links zum Artikel

Branche: Medien

Thema: Amazon

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus