Strategien


Digitale Transformationen

Software-Trends bei Cloud, Mobilität, Big Data, Industrie 4.0

17. Februar 2015
Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Welchen Herausforderungen muss sich Software 2015 stellen? Führende Software-Hersteller geben Auskunft zu aktuellen Trends und Entwicklungen im Software-Markt.

Dass die Nutzung von Cloud-basierten Lösungen weiter zunehmen wird, ist weitgehend unbestritten. Damit einher geht die Herausforderung entsprechend auch die Sicherheit zu gewährleisten. Big DataBig Data beziehungsweise die Analyse von Daten wird für viele Unternehmen immer mehr Bedeutung gewinnen. Und gerade letzteres wird durch die Vernetzung unterschiedlichster Geräte, Stichwort Industrie 4.0Industrie 4.0, über alle Unternehmensgrößen hinweg noch einmal neuen Schub erfahren. Alles zu Big Data auf CIO.de Alles zu Industrie 4.0 auf CIO.de

Wir haben Experten von führenden Software-Unternehmen gefragt, welchen Anforderungen sich die Software stellen muss.

Markus Dränert, Geschäftsführer Haufe-Lexware

Günther Igl, Cloud Lead bei Microsoft Deutschland

Hakan Yüksel, Applications Leader Oracle Deutschland

Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH

Sven Denecken, Vice President Cloud-Strategie SAP

Welche Trends und Entwicklungen erwarten Sie für den Software-Markt 2015?

Sven Denecken - SAP: "Die digitale Transformation und die daraus resultierenden Herausforderungen werden in starkem Maße zunehmen. Vier Faktoren der digitalen Transformation bestimmen den IT-Markt und die Softwarelösungen, die neu entstehen, massiv:

• Cloud

• Mobile

• Big Data und

NetzwerkeNetzwerke (Business Networks) Alles zu Netzwerke auf CIO.de

Unternehmen müssen etablierte Geschäftsmodelle verändern, dazu ist Software nötig. In Europa müssen wir das Thema Industrie 4.0 und das Internet der Dinge ernst nehmen, sonst verpassen wir diesen wichtigendigitalen Trenddigitalen Trend." Alles zu IT Trends auf CIO.de

Hakan Yüksel - Oracle: "Generell werden die Kunden in noch höherem Maße als bisher die Sicherheitskonzepte der Anbieter hinterfragen. Sicherheit wird daher das zentrale Thema bei der weiteren Verbreitung von SaaSSaaSund im Software-Markt 2015 allgemein sein. Neben der Sicherheit der Rechenzentren und der Datensicherheit stehen dabei die gesetzlichen Datenschutzvorgaben, vor allem in Deutschland, im Mittelpunkt. Mit der Eröffnung von deutschen Rechenzentren zum Betrieb der SaaS-Applikationen in Deutschland hat Oracle auf diesen Trend reagiert und trägt dem deutschenDatenschutzDatenschutz damit maximal Rechnung. Alles zu Datenschutz auf CIO.de Alles zu SaaS auf CIO.de

Weiterhin werden wir 2015 sehen, dass Analytics und Big Data über alle Anwendungen hinweg nachgefragt werden. Das bezieht sich auf Lösungen im Marketing-, Vetriebs- und CRM-Umfeld, aber auch beim Human Capital Management, bei ERP- und Finanzlösungen. Die Schnelllebigkeit der digitalisierten Welt zwingt Unternehmen dazu, präzisere Einschätzungen zu treffen. Datenanalysen über Geschäftsbereiche hinweg werden hier ein Schlüsselthema sein."

Markus Dränert - Lexware: "Nach unserer Einschätzung wird die Nachfrage zu Cloud-Services 2015 weiter zunehmen, einen radikalen Wechsel zur Cloud erwarten wir jedoch noch nicht. Ergänzende Services werden jedoch an Bedeutung gewinnen, z.B. die mobile Kartenzahlungslösung Lexware pay."

Peter Dewald - Sage: "Im Jahr 2015 wird die Software in ihrem Funktionsumfang schlanker und in ihrer Nutzung einfacher werden. Lange Zeit ging es unter den Herstellern darum, immer mehr, immer ausgefeiltere Funktionen zu integrieren. In einer Sage-Studie haben wir 2014 gesehen, dass Hersteller die Firmenkunden und Anwender damit überfordert haben: Sie benötigen gar nicht alle Funktionen, die ihre Unternehmens-IT ihnen bietet, sagen in der Studie 36 Prozent der Befragten. Und ein Viertel wird schlicht ungenügend in der Nutzung geschult. Daran müssen sich die Hersteller 2015 noch mehr ausrichten: Der Markt braucht einfache, mobile und jederzeit verfügbare Software, die das ohnehin komplexe Arbeitsleben erleichtert."

Günther Igl - Microsoft: "Die digitale Transformation wird Impulse quer durch alle Branchen und Wertschöpfungsbereiche unserer Wirtschaft und Gesellschaft geben. Mobile und Cloud sind dabei die wichtigsten Megatrends: Sie liefern die Plattform, auf der neue Formen von Produktivität möglich werden. Social und Big Data sind zwei der Szenarien, die sich auf dieser Basis weiterentwickeln werden. Sie sorgen für neue Impulse und werden die digitale Transformation vorantreiben.

Aus diesen Megatrends erwachsen neue Formen der vernetzten, orts- und zeitunabhängigen Zusammenarbeit, die die Kultur der Unternehmen verändern werden.