Schlussquartal

Solide Zahlen bei Siemens erwartet

10. November 2015
Siemens-Chef Joe Kaeser dürfte am 12. November ordentliche Zahlen für das Schlussquartal des abgelaufenen Geschäftsjahres vorlegen.
Siemens-Chef Joe Kaeser
Siemens-Chef Joe Kaeser
Foto: Siemens

Experten gehen davon aus, dass SiemensSiemens bei Umsatz und Auftragseingang besser abgeschnitten hat als im Vorjahreszeitraum. Die Kosten für den radikalen Konzernumbau dagegen dürften den Gewinn belastet haben. Top-500-Firmenprofil für Siemens

Im Fokus der Bilanz-Pressekonferenz in Berlin steht neben dem Ausblick für das neue Geschäftsjahr auch die Frage, ob Siemens 2014/15 das angepeilte Margenziel geschafft hat. Im industriellen Geschäft sollten 10 bis 11 Prozent vom Umsatz übrig bleiben. Kaeser sagte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" zu dem Thema vor einigen Tagen: "Wir sind so ziemlich die Einzigen in unserer Peer Group, die ihre ursprüngliche Jahresprognose nicht zurückgenommen haben" - was darauf schließen lassen könnte, dass er Wort halten wird. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Top500-Firmenprofil: Siemens

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus