Aufbau der neuen IT- und Netzwerkinfrastruktur, inklusive ERP-System

Stams geht zu Almatis

14. Juni 2004
Henning Stams verlässt nach acht Jahren als Leiter der internen IT das Hamburger Beratungsunternehmen Mummert Consulting. Er wechselt zum 1. Juli als CIO zu Almatis.

Stams (41) nimmt vom Hauptsitz in Frankfurt/Main aus die weltweite IT-Verantwortung für Produktionsstandorte in Deutschland, Holland, USA, China, Japan und Indien wahr. Almatis, ein Spin-off der ehemaligen Aluminium-Chemiesparte des Alcoa-Konzerns und seit März dieses Jahres im Besitz der Investorengruppe Rhone Capital/Teachers Merchant, ist nach eigenen Angaben mit 360 Millionen US-Dollar Jahresumsatz Weltmarktführer bei Aluminium basierten Chemikalien.

Neuer Alamtis-CIO Henning Stams.
Neuer Alamtis-CIO Henning Stams.

Extrem anspruchsvoll wird Stams Aufgabe dadurch, dass eine komplette IT- und Netzwerkinfrastruktur samt - noch auszuwählendem - ERP-System und Anwendungen quasi auf der grünen Wiese entstehen muss, und zwar bis Ende 2004. Solange wird Almatis noch von der ehemaligen Muttergesellschaft mit IT-Services versorgt. Lediglich die Standorte in Asien verfügen laut Stams bereits über von Alcoa unabhängige Lösungen, die 2005 durch die neue ERP-Landschaft abgelöst werden sollen.

Stams soll die komplette IT- und Netzwerkinfrastruktur bis Jahresende aufbauen.
Stams soll die komplette IT- und Netzwerkinfrastruktur bis Jahresende aufbauen.

Bei Mummert soll die Nachfolge von Stams, der auch im Initiativkreis des IT-Manager-Netzwerks CIO-Circle tätig ist, spätestens Ende 2004 definitiv geregelt sein. Vorerst, so Stams, werde die Position kommissarisch besetzt.

Weitere Meldungen:

Gute Aussichten
CIO-Circle oder Cioforum
IT-Strategietage, die Erste

Zur Startseite