Data-Mining-Software

Starkes Wachstum in Schlüsselbranchen

02. März 2004
Erhebliche Gewinne in Schlüsselsektoren wie der Pharmaindustrie kennzeichnen den Weltmarkt für Data-Mining-Software. Zu diesem Ergebnis die Studie "Advances in Data Mining: Growth Opportunities in Analysis and Storage Technologies" von Technical Insights, einem Bereich der Unternehmensberatung Frost & Sullivan. Die Schwerpunkte des Reports liegen auf den Sektoren Wirkstoffforschung, Fertigungstechnik und Sicherheit.

Pharmaunternehmen benutzen diese Tools, um die langwierige Entwicklung neuer Wirkstoffe zu beschleunigen. Die Funktion des Data Mining besteht darin, große Datenmengen in Unternehmen zu sortieren, zu strukturieren und auf bestimmte Trends und Muster hin zu analysieren. Auf dieser Grundlage können Unternehmen ihr Marketing, ihre Kundenbeziehungen und ihre Kommunikationsstrategien entwickeln.

"Da 80 Prozent aller Kundendaten unstrukturiert sind – darunter solche zufälligen, aber möglicherweise wichtigen Informationen, wie sie in E-Mails, Briefen und Notizen enthalten sind, – stellt die erfolgreiche Integration unstrukturierter und strukturierter Daten eine große Herausforderung für die Unternehmen dar", sagt Michael Valenti, Research Analyst bei Technical Insights. Ohne Mining-Software würde die Analyse der Daten durch interne oder externe Statistiker Wochen oder gar Monate dauern.

Trotz der Fähigkeiten der Data-Mining-Software lassen sich aber Unternehmen nur schwer davon überzeugen, in analytische Tools zu investieren. Deshalb konzentrieren sich Anbieter auf die Entwicklung spezifischer unternehmensorientierter Lösungen. Weil viele Anwender keine hoch qualifizierten Statistiker sind, entwickeln Anbieter von Data-Mining-Lösungen benutzerfreundliche Software-Tools mit visuellen Oberflächen. Dadurch müssen Unternehmen kein spezielles Data-Mining-Personal beschäftigen.

Zurzeit arbeiten die führenden Anbieter von Data Mining gemeinsam mit anderen IT-Fachleuten daran, statistische Modelle von der Forschung in die Produktion zu überführen. Die Entwicklung der Data-Mining-Modellsprache PMML (Predictive Modeling Markup Language) ermöglicht es den Data-Mining-Anbietern, Modelle gemeinsam zu nutzen.

Weitere Meldungen:

Kunden: Die Nuggets aus der Datenmine
Das Wachstum bei Business Intelligence (BI)-Tools bleibt deutlich zweistellig

Zur Startseite