Microsoft wählt Apple als Gegner

Steve Ballmer erklärt Apple den Krieg

16. Juli 2012
Von Denise Bergert
Microsoft will Apple mit seinem Surface-Tablet ernsthafte Konkurrenz machen. Nach Angaben von Steve Ballmer wolle man dem iPad-Hersteller keine Luft zum Atmen lassen.
Steve Ballmer hat viel vor. Apple will er Druck machen.
Steve Ballmer hat viel vor. Apple will er Druck machen.
Foto: Microsoft

Während Elektronik-Hersteller Acer Ende Juni noch betonte, dass MicrosoftMicrosoft mit seinem Surface-Tablet keine Chance gegen AppleApple habe, zeigt sich Microsoft-Chef Steve Ballmer siegessicher. In einem Interview mit dem Branchen-Magazin CRN betonte er, dass Microsoft Apple ab sofort nicht mehr das Feld überlassen werde. In puncto Software- und Hardware-Innovation habe der Konzern aus Cupertino bislang die Nase vorn gehabt, das solle sich im Herbst mit dem Launch von Surface aber schlagartig ändern. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

Microsoft wolle Apple dicht auf die Pelle rücken, betont Ballmer. Der Redmonder Konzern habe seine Vorteile bei der Produktivität sowie im Bereich des Managements. Auch im Server-Sektor bringe Microsoft viel Erfahrung mit. Keinen von diesen Bereichen wolle man Apple überlassen.

Einen ernstzunehmenden Konkurrenten im Bereich der Software-Innovation sieht Microsoft in seinem Surface-Tablet. Mitte Juni enthüllt, soll das Windows-8-Gerät im Herbst erscheinen und einen Hybriden aus Tablet-PC und Notebook bieten. Realisiert wird dieses Vorhaben über einen Standfuß und eine ultra-flache Tastatur, die die Hardware im Handumdrehen in einen kleinen PC verwandelt.

Microsofts Hardware-Partner, die ebenfalls Windows-8-Geräte produzieren, nahmen den Vorstoß des Redmonder Konzern jedoch eher negativ auf. So zeigte sich Oliver Ahrens, Acers Senior VP und Präsident für Europa, den Mittleren Osten und Afrika, beleidigt und rechnet dem Unternehmen nur geringe Chancen gegen Apple aus. (PC Welt)