USPS

Steve Jobs könnte eigene Briefmarke bekommen

23. Februar 2014
Das Gesicht des legendären Apple-Gründers Steve Jobs könnte künftig Briefmarken in den USA zieren.

Die Sammelmarke des im Herbst 2011 verstorbenen Jobs, dessen Innovationen zum Rückgang des herkömmlichen Postverkehrs beigetragen haben dürften, ist für 2015 anvisiert. Das geht aus einer Liste des staatlichen Postunternehmens USPS hervor, die von der "Washington Post" veröffentlicht wurde. Über diese Vorschläge für neue Briefmarken werde aber noch beraten, sagte ein USPS-Sprecher am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Das letzte Wort sei noch nicht gefallen.

Unter den Briefmarken-Kandidaten für die kommenden Jahre sind auch Beatles-Star John Lennon, Figuren des beliebten Comicstrips "Peanuts" um Charlie Brown und Snoopy sowie NBA-Basketballer Wilt Chamberlain. Auch die Musik-Legenden Janis Joplin, James Brown und Jimi Hendrix sowie die Neuauflage einer Elvis-Presley-Briefmarke von 1993 sind im Gespräch. Dieser stärkere Fokus auf Popkultur ist unter Sammlern umstritten. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus