IT-Sicherheit verliert bei CIOs an Bedeutung

Storage-Lösungen stehen auf der Einkaufsliste ganz oben

16. November 2005
Von Dorothea Friedrich
Auf der Einkaufsliste der IT-Verantwortlichen für 2006 stehen Storage-Lösungen ganz oben. Mehr als ein Viertel der Teilnehmer der aktuellen CIO-Online-Umfrage wollen im kommenden Jahr für entsprechende Applikationen Geld ausgeben. In die IT-Sicherheit will dagegen nur jeder zehnte verstärkt investieren.

Obwohl Storage für CIOs das Thema Nummer eins bleibt, halten es dennoch rund zehn Prozent weniger als 2004 für den wichtigsten Ausgabenbereich. An zweiter Stelle der Planungen für 2006 stehen mobile Lösungen mit 22 Prozent. Damit hat das Thema für CIOs in etwa die gleiche Priorität wie im Vorjahr.

Storage und mobile Kommunikation stehen auf der CIO-Einkaufsliste an erster Stelle.
Storage und mobile Kommunikation stehen auf der CIO-Einkaufsliste an erster Stelle.

Outsourcing ist für 16 Prozent der wichtigste Bereich, in den sie investieren wollen, gefolgt von ComplianceCompliance mit 13 Prozent. Nur elf Prozent räumen Sicherheit die höchste Bedeutung in Bezug auf Investitionen ein. Das sind drei Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Alles zu Compliance auf CIO.de

In guter Gesellschaft

Mit ihren Einkaufswünschen für 2006 befinden sich die Teilnehmer der Umfrage in guter Gesellschaft. Amerikanische CIOs haben dem jüngsten Tech Poll unserer amerikanischen Schwesterorganisation CIO ebenfalls StorageStorage ganz oben auf der Agenda stehen. Alles zu Storage auf CIO.de

In entsprechende Lösungen wollen 54 Prozent der befragten IT-Entscheider mehr Geld investieren. Damit hat Storage sogar den Dauerbrenner Sicherheits-Software überholt: Für solche Security-Applikationen wollen 52 Prozent der US-CIOs die Budgets erhöhen.