Sprache als eine Anwendung unter anderen

Strategische Chancen der IP-Telefonie nutzen

26. April 2004
Von Patrick Goltzsch
Mit der Konvergenz von IP-basierten Netzwerken und Telefonie ist mehr verbunden als die Ablösung einer alten Technik durch einen neuen Ansatz. Unternehmen sollten den Übergang strategisch nutzen, um Informationen zum benötigten Zeitpunkt am richtigen Ort verfügbar zu machen, so die Butler Group in ihrer Analyse.

Investitionen in IP-Telefonie können kaum durch einen unmittelbaren Return on Investment gerechtfertigt werden. Die Telekomkonzerne reagieren auf den bröckelnden Markt der klassischen Telefonie mit der Anpassung ihrer Preise, der Unternehmen dazu verleitet, die neue Technik außer Acht zu lassen. Die Analysten der Butler Group halten "das für eine kurzsichtige Strategie und eine verpasste Gelegenheit". Die Konvergenz sollte vor allem unter dem Aspekt des Nutzens von Sprache, Daten und Video für das Unternehmen voran getrieben werden.

Mit der Konvergenz ist mehr verbunden als das Zusammenfügen bekannter Technologien. Statt dessen sollte Sprache als eine Anwendung neben anderen wie Video oder Speicherung im IP-basierten Netz angesehen werden. Zu berücksichtigen ist allerdings der Unterschied von klassischer Telefonie und der Internet-Technik. Während Telefonnetze als hoch verlässlich gelten und ein Mindestmaß an Qualität garantieren, gilt die Kommunikation über das Internet als unsicher. Hier müssen die notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um Sicherheit und Qualität zu gewährleisten.

Der lange angekündigte Durchbruch der Konvergenz steht nach Ansicht der Analysten noch nicht in diesem oder dem kommenden Jahr an. Aber wie die Verschmelzung von Mobilfunk und Datennetzen ist die Technik mittlerweile so gereift, dass sie in die strategischen Pläne einbezogen werden sollte. Dabei sollten auch die Implikationen für den Markt der Telekom-Unternehmen beachtet werden. Die Telekom-Ausrüster reagieren auf die Krise ihrer Branche in den letzten Jahren, indem sie vermehrt neben ihrer Hardware auch Dienstleistungen anbieten. Den Kunden, die zunehmend auf der Suche Komplettlösungen sind, kommt die Entwicklung entgegen. Zudem werde sich hier ein neuer Markt für das Management von Kommunikationsdienstleistungen etablieren, so die Butler Group.

Weitere Meldungen

Commerzbank schickt Telefone auf Zeitreise
Kommunikation als Kandidat für Outsourcing
Strippen raus!