Marktforscher Lünendonk

Strategisches Personalwesen immer komplexer

21. September 2009
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Marktforscher Lünendonk hat sich den Markt für Business Process Outsourcing genauer angesehen. Der ist wenig konsolidiert und sehr heterogen. Im HR-Bereich werden die BPO-Aufgaben immer komplexer.

Der aktuelle Lünendonk Guide zum Business Process OutsourcingOutsourcing zeigt, dass sich das Auslagern von Geschäftsprozessen von einem Nischenmarkt zu einer etablierten unternehmerischen Option entwickelt hat. Anbieter von Business Process Outsourcing (BPO) von Verwaltungs- und Querschnittsprozessen übernehmen immer komplexere Aufgaben. Den Anbietermarkt teilen sich Unternehmen, die die Geschäftsprozesse in Deutschland erbringen, Tochterunternehmen von Konzernen mit hohem captivem Umsatzanteil und internationale Anbieter, die die Leistungen auf internationale Service-Center verteilen. Alles zu Outsourcing auf CIO.de

Die Anforderungen an die Personalfunktion im Unternehmen steigen kontinuierlich.
Die Anforderungen an die Personalfunktion im Unternehmen steigen kontinuierlich.
Foto: MEV Verlag

Die Lünendonk-Analyse beschreibt den Anbietermarkt in Deutschland als sehr heterogen und noch wenig konsolidiert. Insgesamt wird das Marktvolumen für Business Process Outsourcing von Verwaltungs- und Querschnittsprozessen vom vergangenen Jahr in Deutschland auf etwa eine Milliarde Euro geschätzt.

Anbieter von Business Process Outsourcing mit Sitz in Deutschland.
Anbieter von Business Process Outsourcing mit Sitz in Deutschland.

Nur von wenigen Unternehmen ist der Umsatz mit Business Process Outsourcing bekannt. Bei einigen Unternehmen liegt das daran, dass es sich bei ihnen um Shared Services Organisationen großer deutscher Konzerne handelt. Beispiele hierfür sind die Bertelsmann-Tochter Arvato Services, Bayer Business Services oder Autovision (Volkswagen AGVolkswagen AG). Top-500-Firmenprofil für Volkswagen AG

Der Umsatzanteil mit Kunden am freien Markt variiert stark. Die TDS AG in Neckarsulm, sowie die VRG in Oldenburg gehören zu den größten nicht-captiven Anbieter-Unternehmen für Business Process Outsourcing mit Sitz in Deutschland. Bezogen auf die Zahl der monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen ist die Datev e.G. der größte BPO-Anbieter in Deutschland. Als eingetragene Genossenschaft nimmt sie eine Sonderrolle in der Anbieterlandschaft ein. Eigentümer der Datev sind ihre mehr als 39.000 Mitglieder, vor allem Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Zur Startseite