Allianz verkauft Dresdner Bank an Commerzbank

Stühlerücken bei der Dresdner Bank

15. Dezember 2008
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Durch den Verkauf der Dresdner Bank an die Commerzbank steht der Job von Friedrich Wöbking auf dem Spiel. Noch ist er IT-Vorstand der Dresdner Bank. Vermutlich wird Commerzbank-CIO Frank Annuscheit Wöbkings Aufgaben übernehmen.
Friedrich Wöbking bleibt auf jeden Fall bis März IT-Vorstand der Dresdner Bank.
Friedrich Wöbking bleibt auf jeden Fall bis März IT-Vorstand der Dresdner Bank.
Foto: Adesso AG

Die offiziellen Angaben der Bank sind dünn: "Herr Wöbking wird dem Vorstand der Dresdner Bank bis zur Verschmelzung der Dresdner Bank mit der Commerzbank angehören", verlautet ein Sprecher. Als Termin für die Verschmelzung ist März 2009 avisiert. Wie es danach mit IT-Chef Friedrich Wöbking weitergeht, dazu gibt es keine Aussage.

Commerzbank-CIO Frank Annuscheit ist neuer COO der Dresdner Bank.
Commerzbank-CIO Frank Annuscheit ist neuer COO der Dresdner Bank.
Foto: Commerzbank AG

Klare Worte dagegen über Frank Annuscheit: Der Commerzbank-CIO übernimmt im Dresdner-Bank-Vorstand ab sofort als Chief Operating Officer (COO) die Leitung der Banking Services. Ob er ab März denn noch mehr zu tun haben wird, dazu herrscht wiederum Schweigen.

Hintergrund ist, dass sich die Commerzbank mit der Allianz über den Verkauf der Dresdner Bank geeinigt und einen schnelleren Ablauf verabredet hat. Ursprünglich hatte die Commerzbank der Allianz die Dresdner in zwei Schritten abkaufen wollen: Zunächst sollten nur 60 Prozent übernommen und der Rest in einem zweiten Schritt bis Ende 2009 verkauft werden. Nun übernimmt die Commerzbank das Konkurrenzunternehmen schon im Januar komplett. Das Bundeskartellamt gibt grünes Licht.

Im Zuge dessen hat der Aufsichtsrat der Dresdner schon Ende November drei Commerzbank-Vorstände in die eigenen Reihen geholt: Neben COO Frank Annuscheit sind das Wolfgang Hartmann für das Risiko-Management und Michael Reuther für das Investmentbanking. Dagegen scheidet Herbert Walter, bisher Vorstandsvorsitzender der Dresdner Bank, auf eigenen Wunsch aus. Außer ihm nehmen drei weitere Vorstände den Hut.