Probleme der SAP-Anwender

Suche nach IT-Anbieter mehr zufällig als gezielt

29. August 2007
Von Alexander Galdy
Aufwändige Marktrecherchen und schwierige Produktvergleiche - SAP-Anwender beklagen sich über einen zu unübersichtlichen IT-Anbietermarkt. Von einer gezielten Suche kann keine Rede sein. Am Ende spielt oft der Zufall eine wichtige Rolle, denn als Informationsquelle dient meist das Internet. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage von Meetbiz-Research.
Die Suche nach einem geeigneten IT-Anbieter stellt für fast die Hälfte der Unternehmen fast immer ein Problem dar.
Die Suche nach einem geeigneten IT-Anbieter stellt für fast die Hälfte der Unternehmen fast immer ein Problem dar.

Laut der Studie ist die Recherche nach dem richtigen Produkt oder Anbieter nach Aussage von zwei Drittel der befragten SAP-Anwender häufig ein schwieriges Unterfangen. 46 Prozent geht dies sogar fast immer so, wenn sie sich nach Software-Häusern oder Dienstleistern für geplante IT-Maßnahmen umschauen. Weitere 31 Prozent erleben diese Situation bei mindestens jedem zweiten Projekt.

IT-Anbieter gibt es viele. Aber aus der Flut genau den herauszufinden, der mit seinen Lösungen für die eigenen Anforderungen in Frage kommt, gehört zu den größten Problemen. Und das trotz oder gerade wegen der heutigen Informationsmöglichkeiten. Jedes zweite Unternehmen spricht davon, oft rein zufällig auf seinen Lösungspartner gestoßen zu sein.

Regelrechter Kampf

Diese Marktrecherchen als Grundlage des weiteren Auswahlprozesses führen nach Meinung von 61 Prozent der befragten Unternehmen regelmäßig zu erheblichen Herausforderungen. Noch mehr, immerhin 64 Prozent, kämpfen mit dem Benchmarking der potenziell in Frage kommenden Lösungen und Services.

Aber auch die vergleichbare Bewertung der zu erwartenden Projektqualität und Leistungsfähigkeit der Anbieter stellt mehr als die Hälfte der Anwender ständig vor Schwierigkeiten. Nur beim Kostenvergleich sieht es etwas besser aus. 42 Prozent der SAP-Nutzer haben bei diesem Thema offenbar weniger Probleme.