Mitarbeiter werden nicht übernommen

T-Systems übernimmt Banken-IT der Augsburger Aktienbank

28. Mai 2004
Von Michael Kallus
Die Augsburger Aktienbank wird ihre zentrale Banken-IT in das Rechenzentrum von T-Systems in Frankfurt auslagern. T-Systems übernimmt den IT- und Applikationsbetrieb und entwickelt das zentrale Bankensystem weiter.

T-Systems übernimmt im Laufe des dritten Quartals 2004 vollständig die Verantwortung für das Kern-Bankensystem. In ihm werden die Konten geführt, Kundendaten verwaltet sowie Finanzbuchhaltung und Transaktionen geregelt. Der Vertrag läuft über vier Jahre, über das Volumen wollten beide Unternehmen keine Angaben machen.

Rechenzentrum von T-Systems wickelt künftig Banken-IT der Augsburger Aktienbank ab.
Rechenzentrum von T-Systems wickelt künftig Banken-IT der Augsburger Aktienbank ab.

Angesichts stetig steigender Anforderungen an die IT-Lösungen und weit höherer Geschäftsvolumina entschied die Augsburger Bank bereits im vorigen Jahr, den Betrieb auszulagern. Sie wird ihr RechenzentrumRechenzentrum auflösen und die Mitarbeiter nach eigenen Angaben in anderen Bereichen einsetzen. Alles zu Rechenzentrum auf CIO.de

T-Systems übernimmt auch den Transfer der Daten aus dem Augsburger Rechenzentrum nach Frankfurt. Die Telekom-Tochter will die Bank über ein Weitverkehrsnetz mit dem Rechenzentrum in Frankfurt verbinden. Neben der Branchenlösung "Bancos", die das Bankhaus seit 1998 betreibt, wird T-Systems auch Betriebssystem und Datenbank übernehmen, Updates einpflegen und die technischen Funktionen rund um die Uhr überwachen.

T-Systems engagiert sich schon länger im Banken-IT-Bereich. Im vergangenen Jahr kam das Unternehmen bei einem Outsourcingprojekt der WestLB zum Zuge. Im vergangenen Jahr erzielte die Telekom-Tochter einen Umsatz von 10,6 Milliarden Euro.

Weitere Meldungen:

HP betreibt künftig SAP Infrastruktur bei Heideldruck
Outsourcing wird Realität
Life after outsourcing

Zur Startseite