Kundenfokussierung

T-Systems-Vorstand wird umgebaut

15. Januar 2015
Künftig sollen Klienten der Geschäftskundensparte und der Deutschland-Gesellschaft gemeinsam betreut werden.

TelekomTelekom-Chef Timotheus Höttges lässt den Vorstand der Geschäftskundensparte T-Systems erneut umbauen. Nach Informationen von "Manager Magazin Online" soll in Zukunft ein neuer Geschäftsführer dafür sorgen, dass Business-Kunden der T-SystemsT-Systems und Klienten der Deutschland-Gesellschaft mit einheitlichen Produkten und Tarifen beliefert werden können. Diesen Posten solle schon bald T-Systems-Manager Patrick Molck-Ude einnehmen, erfuhr das Wirtschaftsmagazin aus dem Umfeld des Unternehmens. Der derzeitige Vertriebschef Hagen RickmannHagen Rickmann werde dafür voraussichtlich eine neue Aufgabe im Konzern übernehmen. Ein T-Systems-Sprecher wollte sich nicht zu dem Thema äußern. Top-500-Firmenprofil für Deutsche Telekom AG Top-500-Firmenprofil für T-Systems International GmbH Profil von Hagen Rickmann im CIO-Netzwerk

Hagen Rickmann, derzeit noch Vertriebschef von T-Systems
Hagen Rickmann, derzeit noch Vertriebschef von T-Systems
Foto: T-Systems

Höttges hatte T-Systems bereits im vergangenen Jahr ein harsches Spar- und Restrukturierungsprogramm auferlegt. Telekom-Insider sagten, die Neupositionierung des T-Systems-Vorstands sei darauf zurückzuführen, dass die Kunden vermehrt länderübergreifende Leistungen verlangten. Dem trage man mit der derzeitigen Aufstellung nicht genug Rechnung. Der Umbau könnte bereits kommende Woche dem Aufsichtsrat zur Abstimmung vorgelegt werden, heißt es im Umfeld der Telekom.

T-System-Chef und Telekom-Vorstand Reinhard Clemens hat die Mitarbeiter in einem Brief bereits am 7. Januar über bevorstehende Veränderungen informiert. Der Trend zum Cloud-Computing verschaffe T-Systems mit neuen Produkten Wachstumsmöglichkeiten. "Dafür müssen wir konzernintern künftig noch viel enger zusammenarbeiten - auch das ist ein Stück Transformation", hatte Clemens geschrieben. (rs)