Deloitte-Prognosen 2011

Tablet-PCs machen IT komplexer

16. Februar 2011
Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
In den Bereichen Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT) erwarten die Analysten von Deloitte für dieses Jahr ein hohes Maß an Diversifikation. Zur Vielfalt tragen vor allem Endgeräte wie Netbooks, Laptops, Smartphones und Tablets bei.
Zum Niedergang des PCs werden vor allem Tablet-PCs wie zum Beispiel das Samsung Galaxy Tab 10.1 beitragen.
Zum Niedergang des PCs werden vor allem Tablet-PCs wie zum Beispiel das Samsung Galaxy Tab 10.1 beitragen.
Foto: Samsung

Den Vorhersagen von Deloitte über die Märkte Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT) zufolge werden stationäre PCs weiter an Bedeutung verlieren. "Mehr als die Hälfte aller verkauften Computer werden keine PCs sein", orakeln die Analysten. Die Zahl der verkauften Rechner werde rund 400 Millionen betragen, während Netbooks, Laptops und Smartphones mehr als 400 Millionen Mal über die Ladentische wandern werden.

Damit würden sie die Tischrechner nicht nur ergänzen, sondern zunehmend auch ersetzen, heißt es in den Vorhersagen. Trotz dieser Vorhersagen möchte sich Deloitte nicht in den Chor derjenigen einreihen, die schon das Ende der Personal Computer einläuten. PCs würden auch künftig die Arbeitstiere in der Unternehmens-IT sein.

Die Verschiebung der Marktanteile zugunsten tragbarer Geräte hat dennoch Folgen für die Unternehmen: Sie werden sich in Zukunft stärker als bisher mit heterogenen Umgebungen auseinandersetzen müssen, die durch die Gerätevielfalt sowie durch die zum Teil damit verbundene Zahl unterschiedlicher Betriebssysteme bedingt ist.

Zum Niedergang des PCs tragen nicht nur aus Sicht von Deloitte vor allem die Tablet-PCs bei. "Diese erobern nach den privaten Nutzern nun den gewerblichen Bereich": Mehr als 25 Prozent der verkauften Geräte - mehr als zehn Millionen Stück - werden nach einer Deloitte-Schätzung von Unternehmen angeschafft, vornehmlich für Mitarbeiter im Außendienst sowie für den mobilen Abruf umfangreicher Grafik- und Datenanwendungen. Im kommenden Jahr 2012 werde dieser Anteil sogar noch anwachsen.

Zur Startseite