Finance IT


Private und Public Cloud

Talanx Outsourcing an IBM

02. Februar 2016
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Neues Kapitel der IT-Infrastruktur-Standardisierung. Der Versicherer gibt das Rechenzentrum an IBM und nutzt künftig Private und Public Cloud-Dienste.
Im Fokus des Talanx-Projektes: der Schutz der Daten.
Im Fokus des Talanx-Projektes: der Schutz der Daten.
Foto: Talanx AG

TalanxTalanx hebt ab in die Wolke - und zwar im doppelten Sinne. Die Versicherungsgruppe aus Hannover übergibt ihr deutsches RechenzentrumRechenzentrum an IBM DeutschlandIBM Deutschland und kann künftig sowohl eine Private Cloud als auch die Public Cloud Services des Dienstleisters nutzen. Darüber schlossen Talanx und IBM einen Outsourcing-VertragOutsourcing-Vertrag für die Dauer von sieben Jahren. Bis Ende 2017 soll die TransformationTransformation auf die neue Umgebung abgeschlossen sein. Top-500-Firmenprofil für IBM Deutschland Top-500-Firmenprofil für Talanx Alles zu Outsourcing auf CIO.de Alles zu Projekte auf CIO.de Alles zu Rechenzentrum auf CIO.de

Projektziele Kosteneffizienz und Betriebsstabilität

"Unser Ziel ist es, mit einer hochmodernen und sicheren IT-Infrastruktur die Arbeit aller Geschäftsbereiche der Talanx-Versicherungsgruppe noch besser zu unterstützen", sagt Jörn Stapelfeld, Vorstandsvorsitzender der Talanx Systeme AG. "Wir sind überzeugt, dass diese Entscheidung ein richtiger und wichtiger Schritt zur weiteren Verbesserung unseres Leistungsspektrums und unserer Kosteneffizienz ist." Talanx erwartet zudem eine höhere Betriebsstabilität. Mit dem Projekt setzt das Unternehmen seine in den vergangenen Jahren begonnene StandardisierungStandardisierung der IT-Infrastruktur-Services fort. Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Der private Teil der hybriden Cloud-Architektur läuft als Enterprise Private Cloud auf einer dedizierten Umgebung. Die Lösung erlaubt eine schnelle Identifikation und Analyse von Anwendungsfehlern. Sie hilft außerdem, neue Services schneller verfügbar zu machen. Darüber hinaus ist vorgesehen, zukünftig geeignete Workloads in das SoftLayer-Rechenzentrum von IBM in Frankfurt am Main zu verlagern.

Rechenzentrum ist physisch in Deutschland

Das neue, von IBM für die Talanx-Erstversicherungsgruppe betriebene Rechenzentrum ist physisch in Deutschland angesiedelt, und zwar im Großraum Frankfurt. Die operative Betreuung der Services erfolgt ausschließlich aus Deutschland, Polen und Tschechien. Bei der Vertragsgestaltung stand nach Angaben der Vertragspartner der Schutz der Daten klar im Fokus. Die IT-Umgebung entspreche höchsten Anforderungen an Qualität und Datensicherheit. So besitzen IBM und Talanx identische Zertifizierungen in Bezug auf Datensicherheit.

Software Defined Infrastructure in Deutschland 2016

Software Defined Infrastructure in Deutschland 2016

Software Defined Infrastructure (SDI) hilft Ihnen IT-Ressourcen kosteneffizienter und flexibler zu nutzen.
Weitere Vorteile und eine Roadmap zur SDI laut IDC erfahren Sie in dieser Studie.

Talanx | IT-Infrastruktur
Branche: VersicherungenVersicherungen
Zeitrahmen: Vertragslaufzeit 7 Jahre
Produkte: Enterprise Private Cloud, IBM SoftLayer
Dienstleister: IBM Deutschland GmbH
Einsatzort: Deutschland, Polen, Tschechien
Internet: www.talanx.de Top-Firmen der Branche Versicherungen

Zur Startseite