Deloitte Prognose 2005

Technologischer Fortschritt mit Risiken

21. Januar 2005
Von Ingo Butters
2005 wird das Jahr der technischen Innovationen: Elektronische Personenidentifizierung, Medienkonvergenz oder RFID erleben ihren Durchbruch. In ihrer Jahresprognose warnt die Consulting-Firma Deloitte, dass damit aber auch die Risiken wachsen. Viren, Würmer und Malware bietet zunehmende Vernetzung eine breitere Angriffsfläche. Digitale Identifizierungsverfahren bergen die Gefahr des ID-Diebstahls.

Medaillen haben bekanntermaßen immer zwei Seiten. Auf der einen stehen 2005 eine Reihe technischer Fortschritte. So nimmt die Vernetzung elektronischer Geräte zu: PCs, Mobiltelefone und PDAs können untereinander, mit Firmennetzen oder dem Internet kommunizieren.

Immer mehr Menschen klinken sich mit mobilen Geräten in private oder öffentliche Netze ein. Das eröffnet vielen Branchen wie Netzbetreibern oder Systemintegratoren neue Umsatzquellen – und Hackern neue Einfallstore.

Die Deloitte-Analysten prognostizieren durch Datenpiraten verursachte Datenverluste und Systemausfälle, die Unternehmen weltweit Milliarden kosten werden. Spam und Spim gehören demnach zu den harmloseren Phänomenen. Ernst nehmen müsse man vor allem die Bedrohung durch Viren, Würmer, MalwareMalware oder das so genannte Blue Jacking, bei dem Hacker Bluetooth-fähige Geräte ins Visier nehmen. Alles zu Malware auf CIO.de

VoIP gewinnt Marktanteile

Vom Spamming bleiben auch ganz neue Technologien wie Voice over IP (VoIP) nicht verschont. 2005 werde VoIP im Privat- und Unternehmenssektor deutliche Marktanteile gewinnen. Allerdings bremsen Qualitäts- und Zuverlässigkeitsprobleme den Siegeszug der virtuellen Telefonie. Außerdem liege die Kostenersparnis oft unter den Erwartungen der Unternehmen. Deloitte schätzt, dass Unternehmen einstweilen auf mehrgleisige Lösungen setzen, beispielsweise bei internen Gespräche VoIP nutzen und bei externen weiterhin das Festnetz.

Gefahren birgt auch die zunehmende Verbreitung elektronischer Identifizierungsverfahren. Pässe, Scheck- und Kreditkarten können neben persönlichen Daten, Fotos sogar biometrische Informationen des Besitzers speichern.

Gefahr: ID-Klau bei elektronischer Identifizierung.
Gefahr: ID-Klau bei elektronischer Identifizierung.