Finance IT


Nach "SZ"-Bericht

Telekom bestätigt Betrugsserie im Online-Banking

21. Oktober 2015
Einzelne Mobilfunk-Kunden der Deutschen Telekom sind Opfer einer Betrugsserie beim Online-Banking geworden.

Die TelekomTelekom bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwoch). Betroffen sind mehrere Dutzend Kunden verschiedener BankenBanken, die sich die Transaktionsnummern für Bankgeschäfte per SMS ("mTAN") auf ihr Handy mit Telekom-Vertrag haben schicken lassen. Der Schaden wird laut der Zeitung auf mehr als eine Million Euro geschätzt. Allein bei einem Postbank-Kunden seien mehr als 30.000 Euro abgebucht worden, sagte die Sprecherin. Die Bank habe das Geld aber ersetzt. Top-500-Firmenprofil für Telekom Top-Firmen der Branche Banken

Die mTAN-Betrüger gingen ziemlich trickreich vor.
Die mTAN-Betrüger gingen ziemlich trickreich vor.
Foto: n-tv (Video-Teaser)

Bei den Angriffen seien erst die Rechner der Betroffenen gehackt worden, um die Konten-Nummern und Online-Zugangsdaten abzufischen. Danach hätten sich Kriminelle illegal Ersatz-SIM-Karten für die Handys der Opfer beschafft. Seit der vergangenen Woche habe die Telekom ihre Sicherheitsvorkehrungen verschärft, um die Betrugsmasche unmöglich zu machen, sagte die Sprecherin. (dpa/tc)

Links zum Artikel

Branche: Banken

Top500-Firmenprofil: Telekom

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus