E-Mail optimal nutzen

Tipps & Tricks zur E-Mail-Nutzung

23. Mai 2011
Von Daniel Behrens
In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie versteckte Infos in Mails auslesen, eine Mailing-Liste erstellen, Filter einrichten, übergroße Anhänge verschicken und vieles mehr.
E-Mails sind seit Jahren fester und unverzichtbarer Bestandteil des Privat- und Geschäftslebens. Ob Verabredung, Kostenvoranschlag, Liebesbrief oder Dateiversand - vieles was früher per Post oder Fax verschickt wurde, geht heute per E-Mail raus.
E-Mails sind seit Jahren fester und unverzichtbarer Bestandteil des Privat- und Geschäftslebens. Ob Verabredung, Kostenvoranschlag, Liebesbrief oder Dateiversand - vieles was früher per Post oder Fax verschickt wurde, geht heute per E-Mail raus.
Foto: PictureP. - Fotolia.com

Je unbedarfter man mit E-Mails umgeht, desto mehr verliert man die dahinter stehende Technik aus den Augen und übersieht den einen oder anderen Fallstrick oder nützliche Funktionen. Aber dafür sind wir ja da und zeigen Ihnen einige nützliche Tipps & Tricks zum Thema E-Mail.

Empfänger geheimhalten: Blindkopie nutzen

Wir starten mit einem eher unspektakulären aber wirkungsvollen Tipp: Wenn Sie eine MailMail an einen größeren Empfängerkreis schicken, überlegen Sie sich vor dem Absenden, ob alle Empfänger erfahren sollen, wer die Mail noch erhalten hat und wie die Mailadressen der anderen lauten. Klingt banal, aber etliche Anwender denken schlicht nicht daran. Und das kann schnell peinlich werden oder - bei geschäftlichen Mails - datenschutzrechtliche Probleme aufwerfen. Alles zu Mail auf CIO.de

Daher sollten Sie bei Mails an Personen, die einander nicht kennen, die E-Mail-Adressen in das Blindkopie-Feld (BCC) schreiben. Da das „An“-Feld nicht leer sein darf, tragen Sie hier einfach Ihre eigene Mailadresse ein.