Deutscher IT-Services-Markt 2006

Top-5-Unternehmen verlieren Marktanteile

03. Mai 2007
Von Thomas Zeller
Der deutsche IT-Services-Markt ist in Bewegung geraten. Von den fünf größten Unternehmen in diesem Segment konnte keines stärker wachsen als der Markt. Dennoch gelang es HP, an SBS vorbeizuziehen, und EDS konnte sein Comeback feiern. CIO gibt eine Übersicht über die Positionierungen der größten Anbieter im IT-Services-Markt.
Top Ten der IT-Dienstleister in Deutschland.
Top Ten der IT-Dienstleister in Deutschland.

Der Gesamtmarkt für IT-Dienstleistungen ist 2006 weiter gewachsen. Zum Hoffnungsträger entwickelte sich dabei das Projektgeschäft, das nach PAC-Zahlen um fünf Prozent zulegen konnte. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum mit Services um das Projektgeschäft knapp 14 Milliarden Euro umgesetzt.

"Das Outsourcing-Geschäft hat sich dagegen etwas weniger ambitioniert entwickelt als erwartet", sagt PAC-Berater Stephan Kaiser. Trotzdem wuchs es um knapp sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. "Allerdings dauern Entscheidungsprozesse beim OutsourcingOutsourcing wesentlich länger als früher", so Kaiser. Wegen sinkender Preise stehe in diesem Segment weiterhin die KonsolidierungKonsolidierung der Branche im Vordergrund. Alles zu Konsolidierung auf CIO.de Alles zu Outsourcing auf CIO.de

Insgesamt hat sich der Trend zur Stückelung der Outsourcing-Verträge fortgesetzt. Gleichzeitig stieg der Preisdruck auf die Anbieter. Immer wieder ist von jährlichen Nachverhandlungen die Rede, bei denen Kunden eine Preisreduzierung von fünf Prozent verlangen.

Das bringt für die Top-5-Anbieter im deutschen IT-Services-Markt (Core IT-Services) neue Herausforderungen mit sich. Die Bestandskundenpflege und die StandardisierungStandardisierung der Angebote gewinnen für die Dienstleister deutlich an Bedeutung. Die folgende Marktübersicht gibt einen Überblick über die StrategienStrategien der größten Anbieter in diesem Bereich. Alles zu Standardisierung auf CIO.de Alles zu Strategien auf CIO.de

Zur Startseite