Notebook mit 4K-UHD-Display

Toshiba Satellite P50t-B-108 im Test

17. September 2014
Harald Karcher ist freier Autor in München. Er testet mobile Geräte vom Handy bis zum Laptop und mobile Netze von WLAN bis zu LTE.
Wie fühlen sich Webseiten, Office-Dokumente, 4K-Fotos und 4K-Filme in Ultra-HD-Auflösung mit 3840 x 2160 Pixel an? Wir haben dies in einem ausführlichen Test mit dem Toshiba Satellite P50t-B-108 überprüft.

Die 15,6 Zöller mit 39,6 cm Bilddiagonale der Serie Satellite P50/P50t richten sich laut Hersteller an anspruchsvolle Grafiker und Multimedia-Enthusiasten, die großen Wert auf herausragende Bildqualität mit realitätsnaher Farbdarstellung legen und bestmögliche Multimedia-Ausstattung für unterwegs zu schätzen wissen.

In der Topausführung werden die P50t-B-Modelle mit einem Ultra HD Touch Display geliefert. Weitere Varianten gibt es auch mit einem "normalen" Full HD IPS-Displays. Die neuen Notebooks kommen alle im gebürsteten Aluminium-Gewand.

Ausstattung

Alle Notebooks der neuen Serie sind mit leistungsfähigen Intel-Core-i7-4700HQ Quadcore Prozessoren der vierten Generation bestückt. Die CPU arbeitet normal bis 2,4 GHz, kann aber dank Intel Turbo Boost Technologie 2.0 bei Bedarf auch bis 3,4 GHz hochschalten.

Die Arbeitsspeicher der Modelle reichen bis zu 16 GByte DDR3L-RAM mit 1.600 MHz. Diese Maximalausstattung hat auch unser Testkandidat unter der Haube. Der Speicher ließe sich gegebenenfalls nach dem Lösen einer einzigen Schraube auch leicht vom Anwender austauschen.

Als Betriebssystem hat die gesamte Notebook-Serie MicrosoftMicrosoft Windows 8Windows 8.1 in der 64-Bit-Version vorinstalliert, so auch unser Testmuster. Die System-Software lag bei unserem Testmuster "nur" in einer geschützten Partition auf der Festplatte. Wir empfehlen, die Software so bald wie möglich auf eigene DVD-, NAS- oder sonstige Storage-Medien heraus zu sichern. Die Rücksetzung des Notebooks in den Werks-Auslieferungs-Zustand hat mehrere Stunden gedauert. Bei High-End-Geräten mit schnellen SSDs dauert dieser Vorgang meist weniger als eine Stunde. Bei einer DellDell Precision M3800 Mobile Workstation etwa hat eine Systemwiederherstellung aus einer SSD-Partition gerade mal 6 Minuten gedauert. Alles zu Dell auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Windows 8 auf CIO.de

Bei den Satellite P50- und P50t-Modellen kann der Kunde "zwischen einer geräumigen Festplatte, einer schnellen SSD und einer Kombination aus beidem wählen, einer SSHD-Festplatte für schnellere Reaktionszeiten und 1TByte Speicher. Unser Testgerät ist mit einer 1 TByte Solid-State-Hybrid-Festplatte ausgestattet. Zudem steckt ein integriertes Blu-ray-Laufwerk der Gattung BDXL im Testnotebook. Das Format unterstützt mehrfach beschreibbare Disks bis zu 100 GByte Kapazität.

Zur Startseite