Zeit- und ortsunabhängiger Zugriff auf die technische Dokumentation

TUIFly archiviert jetzt webbasiert

03. November 2008
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Die Fluggesellschaft TUIFly ersetzt ihre bestehende Stand-Alone-Lösung durch ein Archivsystem von Open Connect. Mit dem webbasierten System erfüllt das Unternehmen die Rechtsvorschriften der Allgemeinen Luftfahrt.

TUIFly hat sich für die Archivlösung des Schweizer Anbieters Open Connect entschieden. Verbesserte Prozesse, Kostenreduzierungen, ein effizientes Asset-Management der Flugzeugflotte bei Einhaltung der Richtlinien für die Luftfahrtindustrie - so lauteten die Ansprüche, die IT-Direktor Eddie Marsden-Jones an das System stellte.

"Sowohl die Lösung als auch der Anbieter müssen unserer Philosophie gerecht werden", sagte Marsden-Jones. "Einfache, schnelle Prozesse, die unsere geschäftlichen und betriebswirtschaftlichen Herausforderungen positiv unterstützen." Aufgabe des neuen Systems "m/archive" ist es, technische Dokumentationen rechtssicher zu archivieren und weiter zu verwenden. Dazu gehören sämtliche Unterlagen über die Erstellung und Genehmigung von Originalvorlagen während des gesamten Wartungs- und Fertigungsprozess, die TUIFly nun entsprechend den internationalen Vorschriften aufbewahrt.

Gleichzeitig garantiert das webbasierte System den verantwortlichen Mitarbeitern eine einfache Informationssuche sowie den Zugriff in Echtzeit auf die aktuellen technischen Informationen. Um die Bedürfnisse der technischen Abteilung komplett zu erfüllen, wurde die Lösung in das bestehende MRO-System (Maintenance, Repair, Overhaul) integriert.

Die Fluggesellschaft vereinfacht durch den Einsatz der Software die Wartung seiner Flugzeuge und reduziert die Kosten.