Consumer Cloud

Tummelplatz für die Freizeit?

04. April 2011
Von Christa Manta
Laut der Analysten der Experton-Group ändert Cloud Computing nachhaltig das Nutzungs- und Konsumverhalten privater Anwender. Fast die Hälfte der privaten Ausgaben in Cloud-Services würden investiert, um Kommunikation und Produktivität zu verbessern.
Foto: HaywireMedia - Fotolia.com

Auch wenn die wenigsten Menschen auf der Straße erklären könnten, was sich hinter dem Begriff "Cloud ComputingCloud Computing" verbirgt: Jeder fünfte private Internetnutzer setzt bereits auf Dienste aus der Wolke - und zahlt dafür. Laut der Analysten der Experton-Group wird der Anteil derjenigen Internetnutzer, die kostenpflichtige Cloud-Services beziehen, innerhalb der kommenden fünf Jahre von heute 21 Prozent auf 45 Prozent im Jahr 2016 steigen. Oder anders ausgedrückt: Im Jahr 2011 steigen die Ausgaben deutscher Internetnutzer für Cloud Services auf über 1,6 Milliarden Euro. Und für das Jahr 2016 sagt die Experton Group voraus, dass die privaten Ausgaben auf rund sechs Milliarden Euro anwachsen werden. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Was in Unternehmen also vielerorts noch diskutiert und - je nach Größe und Branche - auch noch als Trend gehandelt wird, hat sich laut der Analysten der Experton Group in vielen deutschen Haushalten bereits etabliert. Dazu tragen Highspeed Internetanschlüsse, SmartphonesSmartphones mit Internet-Flatrates und die steigende Akzeptanz von Online-Payments bei. Alles zu Smartphones auf CIO.de

Cloud Services verbessern auch privat Kommunikation und Produktivität

Dabei sind Cloud Services für private Internetnutzer nicht nur "ein Tummelplatz für die Freizeit", wie Senior Advisor Steve Janata von der Experton Group es ausdrückt. Privatanwender würden mittlerweile rund 709 Milliarden Euro und damit 43 Prozent ihres Cloud-Budgets dafür ausgeben, ihre Kommunikation und Produktivität zu verbessern. "Während E-Mail heute primär als werbefinanzierter Dienst genutzt wird und die Kunden dafür nicht mehr bezahlen, entwickeln sich Business Social Networks à la XINGXING und LinkedInLinkedIn als auch VOIP-Anbieter sehr gut. Speziell FreiberuflerFreiberufler und Selbstständige sind in ihrer Vermarktung und Kommunikation auf diese Dienste mittlerweile fest angewiesen", kommentiert Janata. Alles zu Freiberufler auf CIO.de Alles zu LinkedIn auf CIO.de Alles zu XING auf CIO.de

Auch Cloud StorageStorage Services würden immer beliebter, da Privatanwender immer und von überall aus auf ihre Daten zugreifen wollen. Gute Perspektiven attestiert Janata Anbietern von Lern- und Ausbildungsinhalten für die Cloud. Die Experton Group prognostiziert in diesem Bereich ein europaweites Wachstum von 13 Millionen Euro in diesem Jahr auf 98 Millionen im Jahr 2016. Alles zu Storage auf CIO.de