Arn folgt auf Olmesdahl

UBS mit neuem CIO

24. November 2009
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Schweizer Großbank UBS verliert mit Rolf Olmesdahl einen Bereichs-CIO. Ihm folgt Stefan Arn im Bereich Wealth Managment und Swiss Bank.
Stefan Arn ist neuer CIO des Ressorts Wealth Management und Swiss Bank bei der UBS.
Stefan Arn ist neuer CIO des Ressorts Wealth Management und Swiss Bank bei der UBS.

Stefan Arn rückt Anfang November zum CIO des Bereiches Wealth Management & Swiss Bank (WM&SB) bei der Schweizer Großbank UBS auf. Der 48-Jährige folgt auf Rolf Olmesdahl, der das Unternehmen nach 30-jähriger Betriebszugehörigkeit verlässt.

Über Olmesdahls Gründe schweigt sich die Bank aus. Es heißt neben einigen lobenden Worten lediglich, er habe sich "entschieden, neue Herausforderungen und Chancen wahrzunehmen".

Franco Renda, bisher schon CIO Group Finance, fungiert bei der UBS künftig auch als Regional Head Switzerland von Group Technology. Er übernimmt diesen Part von Rolf Olmesdahl.
Franco Renda, bisher schon CIO Group Finance, fungiert bei der UBS künftig auch als Regional Head Switzerland von Group Technology. Er übernimmt diesen Part von Rolf Olmesdahl.

Arn ersetzt seinen Vorgänger jedoch nur teilweise: Olmesdahl war auch Regional Head Switzerland/EMEA von Group Technology. Diesen Part übernimmt nun Franco Renda. Damit kommt auf Renda eine Doppelfunktion zu: Er ist bereits CIO Group Finance. Laut eines Banksprechers wird Olmesdahl seine beiden Nachfolger bis Jahresende einarbeiten, "um einen nahtlosen Übergang sicherzustellen".

Arn kennt das Ressort Wealth Management & Swiss Bank. In den vergangenen drei Jahren verantwortete er die gesamte kundenspezifische Technologie von WM&SB. Vor seinem Einstieg bei der Bank baute er eine eigene Software-Firma auf, die sich laut UBS-Sprecher zu einem Marktleader in der Schweiz entwickelte. Die Bank setzt nun auf Arns Erfahrungen als Unternehmer und Change Manager.