Google-Sprecher

Über 40000 Löschanträge bei Google eingegangen

04. Juni 2014
Die Flut von Anträgen zur Löschung von Suchergebnissen bei Google ebbt nicht ab. Bis Montagabend gingen rund 41000 Anträge ein, wie ein Google-Sprecher am Mittwoch mitteilte.

Der Konzern hatte erst am Freitagmorgen ein Online-Formular für die Anträge freigeschaltet. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte vor gut zwei Wochen entschieden, dass Europas Bürger GoogleGoogle dazu verpflichten können, Links zu unangenehmen Dingen aus ihrer Vergangenheit aus dem Netz verschwinden zu lassen. (dpa/rs) Alles zu Google auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Google

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus