IT Excellence Benchmark


Benchmark IT-Anwender

"Überrascht von konstruktiven Vorschlägen"

17. September 2015
Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Zeppelin Baumaschinen hat am Benchmark zur Anwenderzufriedenheit teilgenommen. Thorsten Schlingmann, Projektleiter Unternehmensentwicklung & Projektmanagement, sagt warum.

Drei Fragen an Thorsten Schlingmann, Projektleiter Unternehmensentwicklung & ProjektmanagementProjektmanagement bei der ZeppelinZeppelin Baumaschinen GmbH in Garching bei München, Vertriebs- und Servicepartner von Caterpillar Inc., zur Teilnahme des Unternehmens am IT Excellence Benchmark, Deutschlands größter Studie zur Zufriedenheit von IT-Anwendern. Top-500-Firmenprofil für Zeppelin Alles zu Projektmanagement auf CIO.de

"Es steckt eine Menge drin, wo wir ansetzen können"

CIO.de: Was haben Sie aus der Studie gelernt; gab es außergewöhnliche, überraschende Ergebnisse?

Thorsten Schlingmann, Projektleiter bei der Zeppelin Baumaschinen GmbH.
Thorsten Schlingmann, Projektleiter bei der Zeppelin Baumaschinen GmbH.
Foto: Zeppelin

Thorsten Schlingmann: Die wichtigste Erkenntnis aus dem IT Excellence Benchmark ist, dass unsere IT bei den Kunden deutlich positiver wahrgenommen wird, als es von vielen Kolleginnen und Kollegen aus der IT vorhergesagt worden war. Das ist eine tolle Bestätigung für jeden einzelnen Mitarbeiter, dass die geleistete Arbeit eine durchweg hohe Qualität hat, und zugleich Motivation, diese aufrecht zu erhalten und an der einen oder anderen Stelle zu optimieren.

Überrascht sind wir von den konstruktiven und teils sehr detaillierten Anmerkungen und Vorschlägen im Rahmen der offen gestalteten Frage nach den Verbesserungspotenzialen. Da steckt eine Menge drin, wo wir zusammen ansetzen können.

"Wir wollen die Werbetrommel in eigener Sache rühren"

CIO.de: Welche Maßnahmen haben Sie ergriffen beziehungsweise werden Sie ergreifen?

Thorsten Schlingmann: Wir haben den IT Excellence Benchmark intern mit einer Interview-Serie unterfüttert, in der wir ausgewählte Personen aus dem Fachbereich mit intensivem Kontakt zur IT etwas tiefergehend zu den Punkten befragt haben. Auf diese Weise haben wir Anhaltspunkte aus dem IT Excellence Benchmark konkretisiert.

Das gute Ergebnis hat uns zudem dazu eingeladen, die Werbetrommel in eigener Sache zu rühren und innerhalb von Zeppelin Selbstmarketing für die IT zu betreiben. Natürlich sind auch eine Menge konkreter Maßnahmen aus dem IT Excellence Benchmark definiert worden. Zum Beispiel haben wir uns dem Thema "Kommunikation und Transparenz schaffen" in der Hinsicht angenommen, dass ein Ticket-System implementiert worden ist, bei dem der User den jeweils aktuellen Status seiner Anfrage einsehen kann.

"Es sind die richtigen Themen in der richtigen Form"

CIO.de: Gibt es eine Resonanz auf die Ergebnisse, und wenn ja welche?

Thorsten Schlingmann: Der IT Excellence Benchmark ist bei Zeppelin sehr gut angekommen. Als echter Mehrwert wird der Vergleich mit einer Vielzahl anderer Unternehmen wahrgenommen. Nur auf diese Weise konnten wir uns die Frage beantworten, wo wir im Vergleich wirklich stehen.

Auch die kompakte und klare Konzeption der Umfrage ist positiv aufgefallen und führte zu einer überdurchschnittlichen Teilnehmerzahl. Der Grundtenor ist: Es werden die richtigen Themen in der richtigen Form angesprochen. Zu guter Letzt versetzte uns die verständliche und nachvollziehbare Auswertung der Umfrage in die Lage, schnell die für Zeppelin relevanten Handlungsfelder zu identifizieren.

Mehr Infos zum IT Excellence Benchmark

Wenn Sie mehr über den Benchmark wissen und auch teilnehmen möchten, finden Sie hier alle Informationen zum IT Excellence Benchmark.