ADVERTORIAL

Unified Communications - neue Chancen für Unternehmen

15. April 2010
Mit "Exchange Server 2010" und "Office Communications Server 2007 R2" bietet Microsoft Unternehmen eine einheitliche Plattform für Datenaustausch, Sprach- und Videokommunikation.

Kosten senken und die Produktivität erhöhen: Aufgrund der Finanzkrise gelten diese Anforderungen für Unternehmen heute mehr denn je. Das zwingt sie, interne Abläufe auf den Prüfstand zu stellen und zu optimieren. Das Ziel: durch Produktivitätsfortschritte und Kostenvorteile den finanziellen Spielraum des Unternehmens zu vergrößern. Ein Bereich, in dem Softwareanbieter wie MicrosoftMicrosoft besonders großes Verbesserungspotenzial sehen, sind die Kommunikationsprozesse in und zwischen Unternehmen. Sie zu beschleunigen bedeutet, als Organisation schneller auf den Markt reagieren zu können, Kosten zu verringern und die Mitarbeiterproduktivität zu erhöhen. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Durch Unified Communications lassen sich pro Mitarbeiter jährliche Einsparungen von über 1.200 Dollar erzielen (Quelle: UniComm Consulting - Einsparungen bei Kosten und Ressourcen durch Unified Communications.
Durch Unified Communications lassen sich pro Mitarbeiter jährliche Einsparungen von über 1.200 Dollar erzielen (Quelle: UniComm Consulting - Einsparungen bei Kosten und Ressourcen durch Unified Communications.

Ein Weg dorthin führt nach Ansicht von Microsoft über die Einführung von Unified-Communications-(UC-)Lösungen, die der Zusammenführung von Sprach-, Daten- und Video-Kommunikation dienen. Derartige Funktionalitäten sind ein Schwerpunkt im neuen Microsoft Exchange Server 2010, der zusammen mit Office Communications Server (dessen neue Version Ende 2010 erwartet wird) das Rückgrat der Microsoft UC-Strategie bildet. Sie garantieren eine sichere Informationsübermittlung durch ausgefeilte Verschlüsselungstechnologie und Abwehrmaßnahmen gegen externe Bedrohungen. Durch Definition von Transportregeln und das integrierte Information Rights Management kann Exchange Server 2010 die Weiterverarbeitung von Nachrichten genau kontrollieren, zum Beispiel Weiterleitung und Ausdrucken einschränken und dadurch gefährliche Informationslecks verhindern. Da die Schnittstellen der UC-Produkte offengelegt wurden und Microsoft eine umfangreiche Programmierumgebung dazu anbietet, lässt sich ihre Funktionalität auch in andere unternehmensweite Anwendungen, etwa zur Fertigungssteuerung oder Auftragsbearbeitung, integrieren.