OX Text, Spreadsheet und Drive in Circuit

Unify und Open-Xchange kündigen Zusammenarbeit an

16. März 2015
Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Unify und Open-Xchange haben auf der CeBIT in Hannover und in Orlando auf der Enterprise Connect eine Kooperation verkündet.

Die Partner ermöglichen einer Mitteilung zufolge das Bearbeiten von Dokumenten in Echtzeit innerhalb von "Circuit" (vormals "Project Ansible"), der neuen Unify-Plattform für Kommunikation und CollaborationCollaboration. Sie haben dazu "OX Text", "OX Spreadsheet" und "OX Drive" nahtlos in Circuit integiert. Mit den Cloud-basierten Softwareprodukten lassen sich Texte und Tabellen im MicrosoftMicrosoft Office- und Open/Libre Office-Format über jeden modernen Browser erzeugen und gemeinsam bearbeiten. Alles zu Collaboration auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

OX-Web-Anwendungen in Unifys Circuit
OX-Web-Anwendungen in Unifys Circuit
Foto: OX

Darüber hinaus hat Unify heute die Programmierschnittstellen (APIs) von Circuit für Entwickler freigegeben. Dadurch sind künftig weitere Integrationen möglich. Die erste Fassung der nahtlosen Integration von OX Text, Spreadsheet und Drive in Circuit ist am Unify-Stand (D 38 in Halle 13) auf der CeBIT zu sehen und steht Entwicklern ab sofort zur Verfügung. Weitere Informationen über die offenen APIs für Circuit sind unter www.yourcircuit.com/web/developers erhältlich. Die beiden Unternehmen wollen die Interoperabilität um zusätzliche Szenarien erweitern.

Links zum Artikel

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite