Finanz-Services

Unilever verlängert Outsourcing mit Capgemini

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Schon 2005 übernahm Capgemini für Unilever die Harmonisierung von Finanz- und Buchhaltungs-Prozessen. Der Dienstleister betreut die Services bis 2018 weiter.
Unilever bezieht Finanz- und Buchhaltungsdienstleistungen von Capgemini.
Unilever bezieht Finanz- und Buchhaltungsdienstleistungen von Capgemini.

Der Lebensmittelkonzern Unilever verlängert seine Zusammenarbeit mit Capgemini. Der Dienstleister übernimmt für weitere fünf Jahre die Finanz- und Buchhaltungsdienstleistungen in mehr als 130 Ländern. Bereits seit 2005 ist Capgemini damit beauftragt, die entsprechenden Prozesse zu harmonisieren. Das Volumen des neuen Vertrages liegt bei über 100 Millionen Euro.

Als Aufgabengebiete sind enthalten Record-to-Report Operations für die Aktivitäten von Unilever auf der südlichen Erdhalbkugel, weltweite Intercompany-Prozesse sowie die globale Zugriffssteuerung auf Systeme sowie ReportingReporting & Monitoring. Der neue Vertrag läuft seit Januar 2013. Die Leistungen werden aus Capgemini-Standorten in Chile, Brasilien, Guatemala, Indien, Singapur und China heraus erbracht. Alles zu Reporting auf CIO.de

Outsourcing bei Unilever

Branche: Nahrungsmittel
Zeitrahmen: 5 Jahre Laufzeit
Kosten: mehr als 100 Millionen Euro Vertragsvolumen
Dienstleister: Capgemini
Einsatzort: weltweit
Internet: www.unilever.de