Steuerliche Förderung

Union und SPD einig bei Breitbandausbau

11. November 2013
Union und SPD haben ihre Ausgabenwünsche im Wirtschaftsbereich zusammengestrichen und wollen sich nun vor allem auf den Ausbau des schnellen Internets auf dem Land konzentrieren.

Konkrete Summen nannten die Leiter der Arbeitsgruppe Wirtschaft, Ilse Aigner (CSU) und Hubertus Heil (SPD), am Montag vor dem vierten Treffen der großen Runde der Koalitionsverhandlungen aber nicht. "Wenn man flächendeckenden Breitbandausbau will, geht es nicht ohne steuerliche Förderung", sagte Heil.

Zudem soll es einen Einstieg in Steuerboni für eine verstärkte Forschung in kleinen und mittleren Unternehmen geben. Alle anderen Vorhaben sollten aus dem Etat des Wirtschaftsministeriums finanziert werden, so Aigner. Vergangene Woche war die Arbeitsgruppe zum Nacharbeiten aufgefordert worden, weil sich ihre Zusatzausgabenwünsche auf bis zu 15 Milliarden belaufen hätten. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite