Spitze für 2009 erwartet

Upgrade-Welle für SAP verspätet sich

06. Dezember 2007
Von Nicolas Zeitler
Die oft erwartete Upgrade-Welle auf dem deutschen SAP-Markt wird 2007 und 2008 wohl ausbleiben. Stattdessen wird sie ihren Höhepunkt 2009 erreichen. Das erwarten die Analysten von PAC nach einer Umfrage.
Die Ankündigung von SAP, bis 2010 keine großen Änderungen mehr am ERP-Produkt vorzunehmen, hat die Zurückhaltung bei Upgrade-Projekten schwinden lassen.
Die Ankündigung von SAP, bis 2010 keine großen Änderungen mehr am ERP-Produkt vorzunehmen, hat die Zurückhaltung bei Upgrade-Projekten schwinden lassen.

Sowohl für das Marktvolumen als auch bei der Anzahl der durchzuführenden Upgrade-Projekte erwarten die Analysten erst im übernächsten Jahr einen deutlichen Zuwachs. Einen entscheidenden Einfluss auf diesen Verlauf hat nach PAC-Ansicht die Entwicklung bei den Upgrade-Arten. So laufen derzeit sehr viele technische Upgrade-Projekte - weit mehr als funktionale und strategische. Dieser Trend wird wohl bis Ende des Jahres anhalten. Erst 2009 soll die Zahl der strategischen und funktionalen Upgrades höher liegen als die der technischen.

Ein anderes Bild zeigt sich beim Marktvolumen. Schon 2006 überstieg das der funktionalen und strategischen Upgrades jenes der technischen deutlich. Einen Trend hin zu den beiden erstgenannten stellt PAC auch in seiner Marktprognose fest. Bis Ende dieses Jahres werden rund 45 Prozent aller SAP-Systeme ein erstes Upgrade-Projekt hinter sich haben. Damit werden aber erst 23 Prozent des vorhergesagten gesamten Marktvolumens umgesetzt sein. Eine wahre Trendwende weg vom technischen Upgrade erwarten die Analysten dann für 2008 und 2009. Bis dahin soll ein Drittel aller Upgrade-Projekte umgesetzt sein. Diese werden dann rund 45 Prozent des gesamten Marktvolumens für das SAPSAP ERP-Upgrade widerspiegeln. Alles zu SAP auf CIO.de

Im Vergleich zu früher verhalten sich die Unternehmen nun anders. Drei von zehn Firmen werden der Prognose zufolge ihr System in zwei aufeinanderfolgenden Schritten upgraden. Nach einem technischen Projekt folgt ein funktionales oder strategisches Upgrade als separates Projekt zu einem späteren Zeitpunkt. Diese Verlagerung auf spätere ProjekteProjekte liegt darin begründet, dass sich die Anwender zu diesem Zeitpunkt schon mit dem Produkt beschäftigt haben und ihre weiteren Anforderungen klar formulieren können. Alles zu Projekte auf CIO.de

Die Durchführung des Upgrades auf SAP ERPERP bezeichnen die Studienautoren im Vergleich zu früheren Upgrades als wesentlich einfacher, vor allem was die Aktualisierung der Systemtechnik angeht. Die Befragten beschreiben SAP ERP als sehr stabil. Das System technisch zu aktualisieren ist aus Sicht der Studienteilnehmer sehr gut planbar, beherrschbar und überschaubar. Alles zu ERP auf CIO.de