CIO Auf- und Aussteiger


Christoph Böhm geht

Vanoosthuyze neuer Vodafone-CIO

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der bisherige CIO Christoph Böhm ist nur noch für kurze Zeit bei Vodafone. Die IT-Verantwortung hat er schon im Oktober 2014 an Frédéric Vanoosthuyze abgegeben.
Neuer CIO bei Vodafone: Der Belgier Frédéric Vanoosthuyze.
Neuer CIO bei Vodafone: Der Belgier Frédéric Vanoosthuyze.
Foto: Vodafone

Christoph Böhm (48) hat die Verantwortung an der Spitze der Vodafone-ITVodafone-IT in Deutschland bereits im Oktober 2014 übergeben. Sein Nachfolger ist seitdem Frédéric Vanoosthuyze (41). "Mit ihm hat Vodafone einen erfahrenen Telekommunikationsmanager gewinnen können", sagte ein Sprecher des Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmens. Bei seinem neuen Arbeitgeber berichtet Vanoosthuyze direkt an Technik-Geschäftsführer Eric Kuisch. Top-500-Firmenprofil für Vodafone GmbH

Vanoosthuyze kommt von Mobile Telesystems

Vanoosthuyze kommt von Mobile Telesystems, Russland, wo er seit 2010 als Executive Vice President und CIO für die IT-Organisation mit über 2.000 Mitarbeitern in fünf Ländern verantwortlich war. Mobile Telesystems ist der größte Anbieter integrierter Telekommunikations- und Bank-Dienstleistungen der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) und besitzt mehr als 108 Millionen Kunden.

Karriere begann 1999 bei KPN

Zuvor war Vanoosthuyze seit 2006 in Luxemburg tätig, zunächst als Group CIO des Telekommunikationsunternehmens Millicom International Cellular mit Hauptsitz in Luxemburg, ab 2009 als Business Development Director. Seine KarriereKarriere begann er 1999 als Intelligent Network Manager beim niederländischen Telekommunikationskonzern KPN, wo er "entscheidend" zur Einführung der Marke Base beigetragen hat. Der gebürtige Belgier hat Betriebstechnik für Elektronik und Telekommunikation sowie Bauingenieurwesen studiert und besitzt einen Executive Master in IT Governance der Solvay Business School, Brüssel. Alles zu Karriere auf CIO.de

IT-Integration von Vodafone und Kabel Deutschland

Zu seinen nun wichtigsten Aufgaben gehört laut Vodafone die Integration der IT-Systemlandschaften von Vodafone und Kabel Deutschland, damit der Konzern seine Vorteile als Komplettanbieter von Mobilfunk, Festnetz/Breitband und Fernsehen ausspielen kann. Auch die IT-Sicherheit ist ein sehr wichtiges Thema. Dabei gehegehe es darum, die eigenen IT-Systeme nachhaltig zu schützen, aber auch darum, die Vodafone-Kunden bei IT-Sicherheitsthemen zu unterstützen. Top-500-Firmenprofil für GEHE

Böhm ist nur noch für kurze Zeit da

Christoph Böhm verlässt Vodafone. Was er vorhat, ist noch nicht bekannt.
Christoph Böhm verlässt Vodafone. Was er vorhat, ist noch nicht bekannt.
Foto: Vodafone

Im Interesse eines reibungslosen Übergangs ist Christoph Böhm aktuell noch für Vodafone tätig, teilte ein Sprecher des Unternehmens mit - dieses aber nur noch für kurze Zeit. "Ich bedanke mich ausdrücklich bei ihm für sein erfolgreiches Engagement für Vodafone und wünsche ihm für seine Zukunft von Herzen alles Gute", sagte Geschäftsführer Kuisch. Wohin es Böhm zieht, ist derzeit noch nicht bekannt.

Bei Vodafone gab es erst zwei CIOs

Bei Vodafone gab es in der Vergangenheit erst zwei CIOs. Christoph Böhm kam im September 2010 zu Vodafone und übernahm im April 2011 offiziell das CIO-Amt, nachdem der Vorgänger Wilhelm Pletschen in den Ruhestand gegangen war. Pletschen hatte über 30 Jahre für Vodafone und den Mannesmann-Konzern gearbeitet. Als 1990 die Mannesmann Mobilfunk GmbH gegründet wurde, baute er die Informationstechnik als Director IT verantwortlich auf.

Böhm war vor seiner Zeit bei Vodafone CEO und CIO bei der Active Billing GmbH & Co. KG, einer Tochtergesellschaft der Deutschen TelekomTelekom. Außerdem arbeitete der promovierte Elektroingenieur weltweit in führenden Positionen bei der Signal IdunaIduna Gruppe, der Deutschen Post AG und AT&T. Top-500-Firmenprofil für IDUNA Top-500-Firmenprofil für Telekom

"Operational Excellence Award" 2013 für Böhm

2013 bekam Böhm von "CIO" und "Computerwoche" den "Operational Excellence Award" verliehen, der die optimale und effiziente Unterstützung der Kernprozesse im Unternehmen durch die IT auszeichnet. Böhm überzeugte die Jury durch den Ausbau des "Vodafone Campus", die größte komplett mobile und flexible Arbeitsumgebung in Deutschland, die neue Maßstäbe für Mobilität und Kollaboration am Arbeitsmarkt setze.

Vodafone Deutschland gehört mit über neun Milliarden Euro Umsatz und 10.500 Mitarbeitern zu den größten Telekommunikationsanbietern in Europa. Ende März 2014 gab es 32,30 Millionen Mobilfunk- und 2,95 Millionen DSL-Kunden. Das Unternehmen gehört zur Vodafone Group.

Zur Startseite