IT-Trends 2004

Vermehrte Investitionen in Sicherheit

01. März 2004
Von Patrick Goltzsch
Viele IT-Verantwortliche in Deutschland rechnen für 2004 mit steigenden Budgets. Dabei landet das Thema Sicherheit ganz oben auf der Prioritätenliste, so eine Studie von Cap Gemini Ernst & Young.

Nachdem 2003 viele CIOs von Budget-Kürzungen überrascht wurden, macht sich langsam verhaltener Optimismus breit. 45,6 Prozent der Befragten steht 2004 bereits mehr Geld zur Verfügung, für das kommende Jahr rechnen 46,8 Prozent mit einem erhöhten Budget. Um die Kürzungen umzusetzen wurde vor allem Personal eingespart. Für dieses Jahr sehen die Planungen daher vor, die Effizienz der Anwendungen zu steigern um die Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen.

Wichtigkeit von IT-Themen
Wichtigkeit von IT-Themen

Einen deutlichen Wandel hat es bei der Bewertung von Sicherheitsfragen gegeben. Über 86% räumen der Sicherheit höchste Priorität ein, und 60,1 Prozent der Befragten wollen ihre Ausgaben in diesem Bereich erhöhen. Ein Drittel der Unternehmen beschäftigt bereits Sicherheitsbeauftragte. Als problematisch erweist sich, wie bereits die Umfrage des BSI nahelegte, dass Sicherheit überwiegend als IT-Thema aufgefasst wird, bei dem die technischen Mittel wie Virenschutz und Firewall im Vordergrund stehen. "Die ganzheitliche Sicht auf Sicherheitsfragen muss Fuß fassen, Inselprojekte sollten mehr und mehr zu einem umfassenden Sicherheitsmanagement gebündelt werden", mahnen die Autoren der Studie.

ERP erreicht bei den Befragten Platz zwei. Das Augenmerk der Verantwortlichen richtet sich in diesem Jahr weniger auf die Reduzierung der Kosten als auf die Steigerung der Effizienz des Unternehmens: Geschäftsprozesse sollen optimiert und so der Personalabbau aufgefangen werden. Zudem wollen die CIOs die eigenen ERP-Systeme konsolidieren und die Anzahl der Software-Lieferanten einschränken. Über 50 Prozent der Befragten setzen hier vor allem kleinere ProjekteProjekte, mit einem Volumen von bis zu 250.000 Euro. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren noch verstärken, so dass kaum neue Systeme installiert werden. Alles zu Projekte auf CIO.de

Die Infrastruktur bleibt ein Dauerthema, dass von 58,2 Prozent der Befragten als wichtig eingeschätzt wird. Hier schlägt auch die hohe Bewertung von Sicherheitsfragen wieder durch, die 57,1 Prozent bereits im ersten Halbjahr in Angriff nehmen wollen. Verfügbarkeit und Performance sind die Kernthemen des Infrastrukturmanagements, daher strebt ein Großteil der CIOs hier weitere Optimierungen an.

Für die Trend-Studie hat Cap Gemini Ernst & Young 158 Führungskräfte auf IT-Geschäftsleitungs- oder Top-Managementebene in großen deutschen Unternehmen befragt.

Weitere Meldungen:

Sparzwang drängt zu Offshoring
Budgets nachschärfen

Diskutieren Sie mit!
IT-Budgets 2004 - Führen heutige Einsparungen bald zu Mehrausgaben?

Zur Startseite