Nokia, Fujitsu, Sharp

Verrückte Handys von morgen

23. Juni 2010
Von Paul Suarez und
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Tragen wir in ein paar Jahren unsere Handys vielleicht als biegbare Schlange um den Arm gewickelt? Wir stellen diesen und andere futuristische Entwürfe vor.

Wer sich mit dem Aussehen von Handys und SmartphonesSmartphones in ein paar Jahren beschäftigt, merkt schnell - hier könnten uns deutliche Veränderungen bevorstehen. Alles zu Smartphones auf CIO.de

Diese Bildergalerie versammelt einige futuristische Handydesigns. Die einen wirken realistisch, andere weniger. Sie stammen aus Designbüros, von kreativen Privatpersonen und auch von Telekommunikationsunternehmen wie zum Beispiel Nokia.

Ob und wann diese Geräte ihren Weg in die Läden finden, steht in den Sternen. Bei den aus Holz gefertigten Modellen könnte man es sich noch eher vorstellen als bei der Variante, für die Implantate unter die Haut gesetzt werden.

Die Bildergalerie ist im Original bei unserer amerikanischen Schwesterpublikation Computerworld erschienen.

Zur Startseite