Philips Medical Systems

Verteilte Entwicklung

28. Februar 2007

Um die Produktentwicklung für seine weltweit verstreuten Teams zu erleichtern, hat Philips Medical Systems eine Kollaborationsplattform installiert. Der Hersteller beschäftigt eine Entwicklungsmannschaft, die in mehr als 25 Gruppen und über zehn Business Lines organisiert ist. Und das auf drei verschiedenen Kontinenten. Dank der neuen Plattform beschleunigt Philips die Entwicklung seiner Produkte, kann die verteilten Ressourcen besser managen und hofft, damit die Qualität der entwickelten Software-Komponenten zu verbessern.

Eine kurze Übersicht über das Projekt "Kollaborationsplattform" bei Philips Medical Systems.
Eine kurze Übersicht über das Projekt "Kollaborationsplattform" bei Philips Medical Systems.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite