CIO Auf- und Aussteiger


Leistungselektronik

Vogl neuer IT-Chef bei Semikron Elektronik

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Klaus Vogl ist neuer Head of IT beim Hersteller von Bauelementen der Leistungselektronik in Nürnberg.

Klaus VoglKlaus Vogl (51) ist der neue IT-Chef bei der Semikron Elektronik GmbH & Co. KG, einem Hersteller von Bauelementen der Leistungselektronik in Nürnberg. Seit März 2015 verantwortet er die gesamte IT von Semikron und berichtet an den CFO Christian MüllerChristian Müller. Vogls Vorgänger Christian BachChristian Bach hat das Unternehmen verlassen. Profil von Christian Bach im CIO-Netzwerk Profil von Christian Müller im CIO-Netzwerk Profil von Klaus Vogl im CIO-Netzwerk

Klaus Vogl ist seit März neuer Head of IT bei Semikron in Nürnberg.
Klaus Vogl ist seit März neuer Head of IT bei Semikron in Nürnberg.
Foto: Semikron

Die wichtigsten Aufgaben des neuen Head of IT bei Semikron sind die Erstellung von IT-Strategie und -Roadmap, das Business Process ManagementBusiness Process Management, die neue Gesamt-System-Architektur, das Projekt- und Programm-Management sowie das Servicemanagement. Alles zu Business Process Management auf CIO.de

Vogl war CIO der A.T.U.-Gruppe

In den vergangenen viereinhalb Jahren war Vogl CIO der A.T.U.-Gruppe in Weiden in der Oberpfalz, dem Betreiber von Autowerkstätten mit angeschlossenem Autofahrer-Fachmarkt.

Klaus Vogl sanierte und implementierte als CIO bei A.T.U. die weltweit größte Microsoft Dynamics AX Retail ERP Anwendung.
Klaus Vogl sanierte und implementierte als CIO bei A.T.U. die weltweit größte Microsoft Dynamics AX Retail ERP Anwendung.
Foto: A.T.U

Als größtes und wichtigstes Projekt sanierte und implementierte er bei A.T.U. die weltweit größte MicrosoftMicrosoft Dynamics AX Retail ERPERP Anwendung. Weiterhin verantwortete er die Erstellung einer IT Strategie & Roadmap. Diese beinhaltete eine Harmonisierung der IT-Applikations- und Infrastrukturlandschaft, um alle Bereiche der A.T.U. effizient mit IT-Services zu versorgen. Alles zu ERP auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

Stationen bei Puma, Adidas und Pfleiderer

Der Franke Klaus Vogl studierte in Nürnberg Wirtschaftsinformatik und startete im Oktober 1991 bei der Puma AGPuma AG ins Berufsleben. Fast zehn Jahre lang hatte Vogl verschiedene Führungspositionen bei Puma inne, unter anderem in IT und Logistik sowie in International Operations. Während dieser Zeit hielt er sich ein Jahr in den USA auf und verantwortete dort die IT für Puma in Nordamerika. Top-500-Firmenprofil für Puma AG

Danach wechselte Vogl zum Sportartikel-Konzern AdidasAdidas, wo er sechs Jahre lang als IT-Verantwortlicher für Strategie und Architektur - Chief Architect - für die globale IT-Architektur verantwortlich zeichnete. Top-500-Firmenprofil für Adidas

2007 ging Vogl als Group CIO zum Holzverarbeiter PfleidererPfleiderer AG im oberpfälzischen Neumarkt, wo er bis 2010 für IT & Organisation verantwortlich war. Er verantwortete als Group CIO und als Geschäftsführer der Pfleiderer Service GmbH die weltweite KonsolidierungKonsolidierung, Harmonisierung und StandardisierungStandardisierung der kompletten Infrastruktur- und Applikationslandschaft. Von der Pfleiderer AG wechselte Vogl Anfang 2011 zu A.T.U. Top-500-Firmenprofil für Pfleiderer Alles zu Konsolidierung auf CIO.de Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Vogl gehörte 2010 zu den besten CIOs im deutschsprachigen Raum. Er überzeugte die Jury des Wettbewerbs "CIO des Jahres 2010" in der Kategorie Großunternehmen.

Elektronik für Motorantriebe

Semikron ist ein Hersteller für Leistungselektronik-Komponenten und -Systeme im mittleren Leistungssegment, vor allem für energieeffiziente Motorantriebe und industrieller Automatisierungssysteme. Weitere Anwendungen umfassen Stromversorgungen, erneuerbare Energien sowie die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen.

Das 1951 gegründete Familienunternehmen erzielte im Jahr 2013 einen Umsatz von 489 Millionen Euro. 2800 Mitarbeiter, davon 1300 Mitarbeiter in Deutschland, arbeiten bei dem Unternehmen in 30 Niederlassungen. In zehn Ländern (Deutschland, Brasilien, China, Frankreich, Indien, Italien, Korea, der Slowakei, Südafrika und den USA) wird produziert.

Zur Startseite