"Executive Lounge" auf der Systems 2002

Volles Programm

04. November 2002
Heinrich Seeger arbeitet als IT-Fachjournalist und Medienberater in Hamburg. Er hat über 25 Jahre IT-journalistische Erfahrung, unter anderem als Gründungs-Chefredakteur des CIO Magazins. Er entwickelt und moderiert neben seiner journalistischen Arbeit Programme für Konferenzen und Kongresse in den Themenbereichen Enterprise IT und Mobile Development, darunter IT-Strategietage, Open Source Meets Business, droidcon und VDZ Tech Summit. Zudem gehört er als beratendes Mitglied dem IT Executive Club an, einer Community von IT-Entscheidern in der Metropolregion Hamburg.
Fast 2000 Besucher und ein durchgehendes Vortragsprogramm: Die "Executive Lounge" von CIO und Computerwoche auf der Systems 2002 gehörte zu den attraktivsten Anlaufstellen für IT-Führungskräfte.

Der geschlossene Bereich in Halle B1 war ein Anziehungspunkt in den sonst eher ruhigen Hallen in München-Riem. Insgesamt mehr als 20 Referate von CIOs, Beratern und ITIndustrievertretern fanden hier ein diskussionsfreudiges Publikum.

Der Block "Managementaufgabe Sicherheit" war ebenso gut besucht wie "Schlanke Prozesse mit IT" und Veranstaltungen zum Thema "Kosteneffiziente IT". Hier ging es unter anderem in einer Podiumsdiskussion um die Frage, ob IT-Einsparungen Innovationen bremsen und die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen gefährden können.

Für Verblüffung beim Publikum sorgte Alfons Rissberger, IT-Berater und Mitgründer der Initiative D21, mit seiner Behauptung "Die IT-Revolution steht noch bevor". Seine Erläuterung, dass eine weiter steigende Produktivität durch den Einsatz von IT zu einer weiter steigenden Arbeitslosigkeit führen würde, wurde ebenso kontrovers diskutiert wie seine These "Mit Wachstum lässt sich das Dilemma nicht lösen".