Gartner: Ratschläge für CIOs

Vom Chef immer noch unterbewertet

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Der "CEO Survey 2012" zeigt, das CEOs noch immer zu wenig ihren CIOs vertrauen. Und das in einer Zeit, in der IT das Business immer stärker bestimmt.
CEOs halten sich selbst für die Innovationstreiber. Das stellte Mark Raskino fest, Gartner-Analyst und Mitautor der Studie.
CEOs halten sich selbst für die Innovationstreiber. Das stellte Mark Raskino fest, Gartner-Analyst und Mitautor der Studie.
Foto: Gartner

CIOs sind Fachidioten, die sich wie Wanderarbeiter von einem IT-Job zum nächsten hangeln und für strategische Führungsaufgaben mangels Horizonts schlicht ungeeignet sind. Klingt nach einem bösartig zugespitzten Klischee. Unerfreulich für IT-Chefs ist allerdings, dass das Gros der CEOs offenbar genauso denkt, wie aus einer Gartner-Studie unter mehr als 200 Vorstandschefs von Großunternehmen weltweit hervorgeht.

Ein zentrales Ergebnis der Befragung: Dass der CIO an den CFO oder den COO berichtet, wird von den meisten CEOs als sinnvoll oder selbstverständlich betrachtet. Dieser Berichtsweg diene dem Ziel einer Senkung der IT-Ausgaben, sei immer schon so gewesen oder dem Umstand geschuldet, dass die Rolle nicht als strategisch relevant betrachtet werde. Die Mehrheit der CEOs nennt den CFO als engsten strategischen Berater, kaum einer verweist hingegen auf den CIO.

Die Analysten wundern sich

Zum Trost sei angemerkt, dass sich die Analysten schwer über diesen Befund wundern: „In einer Zeit, in der die Geschäftswelt geradezu von einer digitalen Erschütterung getroffen wird und in der sechs der zehn wirkungsmächtigsten Marken Technologiefirmen gehören, fragen wir uns, warum die CIO-Rolle so geringgeschätzt wird“, heißt es in der Studie.

„Es mag vielleicht daran liegen, dass die meisten der heutigen CIOs nicht für befähigt gehalten werden, eine allgemeine Führungsposition auszufüllen“, so Gartner weiter. „Man geht auch nicht davon aus, dass sie zum Kern des Unternehmens oder wenigstens der Branche vorgedrungen seien.“ Als nächsten Karriereschritt für ihren CIO stellen sich die meisten CEOs den Wechsel in eine andere CIO-Position vor, am besten in der gleichen Branche. Nur wenige sehen im IT-Chef das Zeug zu mehr.