Business-Manager verbringen selbst viel Zeit mit IT

Vorstände geben CIOs gute Noten

07. August 2007
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Die Schulkinder haben ihre Zeugnisse erhalten - jetzt dürfen sich auch die CIOs über mehr als befriedigende Zensuren freuen. Eine deutliche Mehrheit der Business-Manager denkt einer IDC-Studie zufolge, dass die IT-Abteilung ihres Hauses einen guten Job macht. Fast 60 Prozent der befragten Vorstände sähen es außerdem gern, wenn ihr Unternehmen für IT mehr Geld in die Hand nehmen würde.
So bewerten Business-Manager ihre IT.
So bewerten Business-Manager ihre IT.

Die in Westeuropa erhobene Studie beleuchtet, welch zentrale Bedeutung Manager der IT einräumen. Für einen Großteil sind IT-Arbeiten nämlich längst Teil des eigenen Tagwerks geworden. 64 Prozent der Business-Manager verbringen einen signifikanten Anteil ihrer Arbeitszeit mit Informations-Technologie, um Geschäftsprozesse zu unterstützen.

Die Durchdringung der Geschäftsleitung mit IT-Aufgaben variiert indes von Branche zu Branche. Mehr als die Hälfte der Manager im Sektor TransportTransport, Kommunikation und Versorgung investieren mehr als ein Fünftel ihrer Zeit in IT. Im verarbeitenden Gewerbe sind es mehr als 40 Prozent - Tendenz steigend. Top-Firmen der Branche Transport

70 Prozent der Manager bekunden, dass die CIOs Innovationen in ihrer Firma ermöglichten. Nur in der Gesundheitswirtschaft sagt das weniger als die Hälfte.

CIOs als Innovatoren

Ein Fünftel der Firmen berichtet, CIOs hätten neue Geschäftsstrategien angestoßen. Weitere 20 Prozent sagen, die IT-Manager hätten diese Projekte implementiert. Zwei Fünftel finden, die Herren der Computer-Abteilung hätten lediglich teilgenommen. Insbesondere in Behörden empfehlen sich die CIOs als Innovatoren - 35 Prozent der Manager gestehen ihnen dieses Etikett zu. Insgesamt verschwimmt die Grenze zwischen Business und IT immer mehr.