IT-Sicherheitskonferenz

Wachsende Gefahr durch Cyberangriffe

03. November 2014
Schwachstellen in Computersystemen stellen Unternehmen, aber auch Staaten, vor wachsende Herausforderungen, haben Experten zu Beginn einer Konferenz für IT-Sicherheit in Bonn gewarnt.

"Die Bedrohung für die Sicherheit unserer Daten und unserer digitalen Infrastruktur wächst Jahr um Jahr", sagte Timotheus Höttges, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, zum Auftakt des "Cyber SecuritySecurity Summit". Auch aus sicherheitspolitischer Sicht werde die Verteidigung gegen Cyber-Angriffe immer wichtiger, sagte Wolfgang Ischinger von der Münchener Sicherheitskonferenz. Die Sicherheitskonferenz und die Telekom veranstalteten den "Cyber Security Summit" zum dritten Mal. Alles zu Security auf CIO.de

Der Sicherheitsexperte Andy Müller-Maguhn warnte vor Lücken auch in vermeintlich sicherer Software. Der NSA-Skandal habe gezeigt, dass Firmen unter Umständen gesetzlich verpflichtet werden können, Daten weiterzugeben oder Geheimdiensten den Zugriff zu ermöglichen. "Es ist also ganz wichtig, dass die Verlässlichkeit von Verschlüsselung überprüft werden kann", sagte Müller-Maguhn. Unabhängige Fachleute sollten Verschlüsselungscodes auf Hintertüren abklopfen können. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Thema: Security

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite