Kommunikation

Was CIOs über ihren Aufsichtsrat wissen sollten

03. November 2011
Von Elke Senger-Wiechers
Die IT ist eine Abteilung unter vielen - umso wichtiger, dass die Kommunikation mit dem Aufsichtsrat reibungslos abläuft. Daher gilt es, sich gut auf sein Gegenüber einzustellen. Gartner hat sieben Punkte zusammengestellt, auf die es ankommt.
Foto: Yuri Arcurs - Fotolia.com

Sprechen Sie Business? Sind Sie in der Lage, technische Zusammenhänge kurz und allgemeinverständlich zu erläutern? Bringen Sie Ihr Anliegen in kürzester Zeit auf den Punkt? Drei Mal mit Ja geantwortet? Dann gehören Sie zu den CIOs, die laut Gartner gut für die Kommunikation mit einem Aufsichtsrat gerüstet sind. Andernfalls sollten Sie sich gut auf die Kommunikation mit den Entscheidern vorbereiten.

CIOs, die mehr und mehr mit Vorständen und Aufsichtsräten zu tun haben, empfiehlt die US-Beratung ihr Wissen über ihr künftiges Publikum zu erweitern. Denn nur 16 Prozent der Aufsichtsräte verfügen laut Gartner über Hintergrundwissen oder Erfahrung in der IT - daher sei es umso wichtiger, dass CIOs sie wie einen ihrer wichtigsten Kunden behandeln. "Der Aufsichtsrat hat in der Regel wenig IT-Erfahrung oder Zeit, die er dem Geschäfts des Unternehmens widmen kann, da ihre Mitglieder ihre Aufmerksamkeit oft auf verschiedene Unternehmen richten müssen. Dennoch ist es das höchste Management-Gremium einer Organisation", erklärt Jorge Lopez, Vize-Präsidnet bei Gartner. "Damit sich CIOs besser auf Präsentationen vor dem Aufsichtsrat vorbereiten können oder ihre bereits bestehende Zusammenarbeit verbessern können, sollten sie einige grundlegenden Informationen über den Aufsichtsrat einholen. So können sie eine wertvolle Verbindung schaffen."

Zur Startseite