CIO-Umfrage

Was CIOs wirklich interessiert

22. Februar 2010
Christoph Witte ist freier Publizist und Kommunikationsberater.
In welchen Arbeitsbereichen setzen sie ihre Schwerpunkte? Wie halten sie es mit den Themen Prozessmanagement und Innovation? Wie bewerten sie neue Technologien wie Cloud Computing? Wie schätzen sie selbst Ihren Stellenwert im Unternehmen ein?
Das Netzwerk für gleichgesinnte IT-Manager.
Das Netzwerk für gleichgesinnte IT-Manager.

In dieser Studie geht es in erster Linie um die Frage, wie CIOs ihre persönlichen Ressourcen und die ihres Unternehmens einteilen. Wie viel Zeit und Geld stecken sie in Prozessmanagement, wie viel in das Update der nächsten SAP-Version oder den Einkauf neuer Server. Wie lange und intensiv beschäftigen sie sich mit neuen Technologien, Cloud ComputingCloud Computing, Software as a Service, CollaborationCollaboration, Web 2.0 und den vielen anderen Hypes. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de Alles zu Collaboration auf CIO.de

Die Ergebnisse der Umfrage bilden die Grundlage für eine hoffentlich breit angelegte Diskussion, die anlässlich der Jahrestagung des CIO-Circles am 28. und 29. April in Köln eröffnet wird. Aber eine Studie ist nur so viel wert, wie ihre Teilnehmer. Deshalb bitten wir Sie herzlich, sich möglichst zahlreich an dieser Online-Umfrage zu beteiligen.

Wissenschaftlich begleitet und ausgewertet wird die Umfrage vom Fortiss-Institut der Technischen Universität München unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Helmut Krcmar und Stefanie Leimeister.

Der Fragebogen wird etwa 15 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen, für die wir uns bereits jetzt herzlich bedanken. Die Pflichtfragen sind mit einem Stern (*) gekennzeichnet.

Selbstverständlich erfolgt die Auswertung der Befragung völlig anonym und lässt keinerlei Rückschlüsse auf Ihre Person oder Ihr Unternehmen zu. Die wichtigsten Ergebnisse werden wir in unserer April-Ausgabe veröffentlichen. Teilnehmer erhalten auf Wunsch eine Zusammenfassung der Studie beim CIO-Circle.

Hier geht es zur Umfrage: CIO-Umfrage 2010

Den „Weiter“-Button zur Studie finden Sie auf der Seite unten rechts.