CeBIT-Trends 2006

Was IBM, Intel, SAP und Microsoft auf der CeBIT zeigen

02. März 2006
Von Hermann Gfaller
IBM setzt auf Lösungen für Branchen und SOA. Prozessoren mit der neuen Core-Duo-Architektur präsentiert Intel. SAP wird seien neues Hosting-Modell für CRM zeigen. Microsoft stellt das Betriebssystem Vista und das neue Office-Paket vor.

IBM setzt auf Branchen und SOA

Außerdem zeigt Big Blue aktuelle Entwicklungen bei On-Demand-Konzepten, RFID und IP-Telefonie.

Big Blue hat sich vorgenommen, in Hannover mit rund 1000 Mitarbeitern für die B2B-Ausrichtung der Cebit zu werben. Deswegen spricht das Unternehmen weniger von den Sony-Playstations, in denen die neu entwickelten Cell-Blades eingesetzt werden sollen. Die Leistung des Cell-Prozessors mit neun Prozessorkernen auf einem Chip wird durch das Volume-Rendering eines menschlichen Herzens in Echtzeit augenfällig gemacht.

Außerdem zeigt die IBMIBM Geschäftslösungen für HandelHandel, Automotive, BankenBanken, Logistik und Behörden. Themenschwerpunkt am Hauptstand in Halle 1 ist jedoch die Luftfahrt, die durch ein Modell des neuen Airbus 350 symbolisiert wird. Big Blue demonstriert hier seine Kompetenz von der Entwicklung (Catia), der Verfolgung von Personen und Gepäck mit RFID-Technik, Schutz von Konstruktionsdaten in der Lieferkette sowie Hochleistungs-Computing für die Wetterprognose (in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Jülich). Zum Thema Rückverfolgbarkeit und Qualitätsmanagement präsentiert IBM zusammen mit dem Partner IBS AG ein umfassendes System, das den langen Namen „Supplier Quality User Interface for Traceability“ trägt. Alles zu IBM auf CIO.de Top-Firmen der Branche Banken Top-Firmen der Branche Handel

Intel schlägt mit neuem Doppelherz

SAP On-Demand

Microsoft präsentiert Betriebssystem Vista und neues Office-Paket