Strategien


McKinsey: Die 4 Unternehmenstypen

Web-2.0-Nörgler verlieren

04. Januar 2011
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Eine Studie von McKinsey bestätigt die Vorhersagen der digitalen Prediger: Wer intensiv im Netz unterwegs ist, hat einen größeren Marktanteil als die Konkurrenz und eine höhere Gewinnspanne.
Wichtig: Der Wertbeitrag von Web 2.0 für das Unternehmen.
Wichtig: Der Wertbeitrag von Web 2.0 für das Unternehmen.
Foto: vege - Fotolia.com

Die Skeptiker der Web 2.0-Technologien vergleicht man bei McKinsey mit jenen Zweiflern, die dem PC in den Achtzigern nicht viel zutrauten. Die Unternehmensberater glauben, dass schon bald eine neue Unternehmensklasse entstanden sein wird, die kollaborative Web 2.0-Technologien intensiv nutzen wird. Um Mitarbeiter miteinander zu vernetzen und Kunden und Partner zu erreichen.

Das vernetzte Unternehmen nennen die Experten diese Erscheinung. Studienergebnisse zeigen, dass vernetzte Unternehmen eher Marktführer sind als ihre weniger vernetzen Konkurrenten. Sie haben auch eher höhere Marktanteile und setzen Management-Praktiken ein, die ihnen eine höhere Gewinnspanne bringen als die Praktiken der weniger vernetzten Mitbewerber.

Die Akzeptanz der Web 2.0-Technologien erinnert McKinsey an die Einführung älterer Technologien im Unternehmen. Damals wie heute hat eine kleinere Anzahl von Erstanwendern etwas eingeführt. Als dann der Wertbeitrag für das Unternehmen offensichtlich wurde, zogen viele andere nach.

3.249 Führungskräfte aus verschiedenen Branchen und Regionen hat das Beratungsunternehmen zum Thema Web 2.0 befragt. Zwei Drittel von ihnen arbeiten bereits mit Web 2.0 im Unternehmen. Soziale NetzwerkeNetzwerke nutzen 40 Prozent der Befragten, 38 Prozent haben Blogs in ihren Arbeitsalltag integriert. Alles zu Netzwerke auf CIO.de

Zur Startseite