Die IT bei Vattenfall

Wegen Entflechtung unter Dampf

05. März 2006
Von Andreas Schmitz
Die IT-Strukturen der Energieunternehmen Bewag, HEW, LAUBAG und VEAG hat Vattenfall Europe zu einer IT-Landschaft umgebaut. Jetzt steht die Entflechtung von Vertrieb und Verteilnetz oben auf der Agenda des IT-Managements.

Seit Januar 2006 ist einiges anders beim Energieversorger Vattenfall. Die Berliner Bewag und die Hamburger HEW gehören seitdem in die Geschichtsbücher, denn sie heißen nun Vattenfall Europe Berlin und Vattenfall Europe Hamburg - unter dem Dach der "Business Group" Vattenfall Europe. Die Verteilnetzbetreiber in Berlin und Hamburg werden nun als rechtlich selbstständige Geschäftseinheiten geführt.

Im schwedischen Mutterkonzern hat Vattenfall-Chef Lars G. Josefsson bereits vor einigen Monaten die strategischen Gruppenfunktionen und die für die Steuerung der Geschäftseinheiten in Finnland und Schweden zuständigen Business Group Vattenfall Nordic voneinander getrennt. Das polnische Geschäft ist seit August 2005 ebenfalls als Business Group organisiert.

Das hat Konsequenzen für die IT-Governance: Seit Juli forciert Claes Wallnér als Group-CIO in der Stockholmer Holding übergeordnete Standards für die IT-Infrastruktur, wie ein gemeinsames Datennetz und ein konzernweites Active Directory - ein Verzeichnisdienst für die Verwaltung des Netzes. "Derzeit läuft eine Ausschreibung für konzernweit einheitliche PCs und Monitore", so Hans Rösch, CIO von Vattenfall Europe. Unter Wallnér verantworten drei CIOs die IT in den Business Groups Nordic für Skandinavien, Poland für den polnischen Markt und die mit 60 Prozent Umsatzanteil größte Einheit, Vattenfall Europe, die bislang fast ausschließlich am deutschen Strom- und Wärmemarkt aktiv ist.

Ein Kraftwerk aus der Vattenfall-Gruppe.
Ein Kraftwerk aus der Vattenfall-Gruppe.

Alte Kundendaten sind Sprengstoff

Vattenfall-Europe-CIO Rösch hat keine Befürchtungen, dass seine Harmonisierung - etwa der konzernweit einheitliche SAP-Classic-Mandant und das Billing-System SAPSAP IS-U - nun übergeordneten Standards der Vattenfall-Gruppe zum Opfer fällt. Dazu sind die Märkte und deren Geschäftsprozesse zu verschieden. Erst Mitte 2005 trat das neue Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) in Kraft, das eine Entflechtung zwischen den Wettbewerbsbereichen Erzeugung und Vertrieb sowie den Monopolbereichen Übertragungs- und Verteilnetz regelt. Auf Neudeutsch sprechen die Manager von "Unbundling". Alles zu SAP auf CIO.de